Mirtos- Berlin: Ein internationaler Jugendaustausch / "Learn to Upcycle"

» Darum gibt es "Learn to Upcycle"
» So wirkt "Learn to Upcycle"
» Das passiert bei "Learn to Upcycle"

top

Darum gibt es "Learn to Upcycle"

Foto: © CABUWAZI
Foto: © CABUWAZI

Der Jugendaustausch zwischen CABUWAZI Treptow und dem Ort Mirtos auf Kreta ist eine kreative Reaktion auf die derzeitige Situation in Griechenland und verbindet die krisenbedingte Rückbesinnung auf alte handwerkliche Traditionen mit der kulturellen Bildung von GrenzKultur gGmbH. Durch die Verbindung von kreativen Elementen wie Tanz, Musik, Theater sowie Zirkus  auf der einen und Umweltbildung wie die Sensibilisierung für Recycling auf der anderen Seite setzen sich die Jugendlichen nicht nur mit künstlerischen Ausdrucksformen auseinander, sondern auch mit wichtigen aktuellen politischen Themen.

Mit dem Projekt „Learn to Upcycle“ wenden wir uns besonders an Jugendliche, die keinen Zugang zu weiterführenden Bildungsangeboten bzw. Angeboten der Kinder und Jugendarbeit haben. Beiden Jugendgruppen gemein ist die Prägung von Perspektivlosigkeit, drohender oder existierender Arbeitslosigkeit und Resignation.

top

So wirkt "Learn to Upcycle"

Foto: © CABUWAZI
Foto: © CABUWAZI

An erster Stelle wollen wir mit dem Projekt ein Umweltbewusstsein mithilfe von Methoden des zirzensisch-künstlerischen Ausdrucks ausbilden. Durch die intensive Auseinandersetzung mit den verschiedenen künstlerischen Disziplinen werden außerdem motorische Fähigkeiten gestärkt. Die positive Erfahrung im gemeinsamen Schaffensprozess hat einen großen Einfluss auf das Selbstwertgefühl der Jugendlichen und fördert die geistige sowie soziale Entwicklung und führt zur Ausbildung einer eigenen künstlerischen Formsprache, die als interkultureller Dialog der Jugendlichen aus Griechenland und Deutschland selbst erschaffen wird.

Ein zentrales Ziel ist zudem der Abbau von Intoleranz und rechtsgerichtetem Gedankengut. Viele der Jugendlichen setzten sich zum ersten Mal mit anderen Kulturen und Denkweisen auseinander und lernen, sich kritisch mit den eigenen Vorurteilen zu beschäftigen.

top

Das passiert bei "Learn to Upcycle"

Foto: © CABUWAZI
Foto: © CABUWAZI

Der Austausch findet in Mirtos, einem kleinen Dorf auf Kreta, statt. Durch die Einbindung von politischen Verantwortlichen, Künstler*innen vor Ort und Eltern entsteht ein vertrauensvolles Netzwerk für die Förderung der kulturellen Bildung für die Jugendlichen aus Deutschland und Griechenland. In einem zweiwöchigen Workshop erarbeiten die Teilnehmer*innen eine große Show, in der die Jugendlichen beider Länder gemeinsam ihre erworbenen künstlerischen Fähigkeiten der griechischen Öffentlichkeit zeigen und ihren Ideen, Vorschlägen und Utopien eine Bühne geben.

Wir nutzen die kreativen Methoden von Tanz, Theater und Zirkuspädagogik, um mit Jugendlichen an Themen wie Recycling und Upcycling zu arbeiten: Zum Beispiel werden Naturspaziergänge unternommen, um Verpackungsmüll zu sammeln. Außerdem sind lokale Handwerksbetriebe in das Projekt involviert und geben Verpackungsmaterial, aus welchem das Bühnenbild für die Inszenierung entsteht.

 

Vielen Dank an » Erasmus+, » JUGEND für Europa und » BKJ- Bundeszentrale für Kulturelle Jugendarbeit für die Unterstützung!

top