Cabuwazi
Zurück zur Übersicht

Buchpräsentation zur CABUWAZI-Zirkustherapie

Was für ein inspirierender und in vielerlei Hinsicht bewegender Abend!
Am 30. September stellte Britta Niehaus, langjährige Standortleiterin von CABUWAZI Treptow und angehende Kinder- und Jugendtherapeutin, den Sammelband “Zirkustherapie – Ein kreativer Ansatz für die therapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen” vor. Im Eigenverlag herausgegeben und durch Crowdfunding finanziert, versammelt dieses Buch ein breites Spektrum an Perspektiven, Auseinandersetzungen, Erfahrungsberichten und Handlungsbeschreibungen von Zirkustherapie im Einsatz mit psychisch erkrankten Kindern und Jugendlichen. Auch der von Britta Niehaus selbst in Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik im Vivantes Klinikum Berlin entwickelte Zirkustherapieansatz „Gestaltenwandel“ wird darin vorgestellt. Mit diesem will sie künftig gemeinsam mit einem Team aus Kinder- und Jugendtherapeut*innen und Zirkuspädagog*innen psychisch erkrankte Kinder und Jugendlichen dazu anregen, eigene Ressourcen zu erforschen, Helfergestalten zu entwickeln und auf dieser Basis ein positiveres Selbstbild zu erlangen – kurz: unter therapeutischer Anleitung wieder zurück in ein etwas leichteres Leben zu finden.
Ein Angebot, das dringend benötigt wird: Aktuell gibt es trotz einer stetig steigenden Zahl an psychischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen nur wenige außerklinische Behandlungsmöglichkeiten – so dass die Betroffenen oft mit ihren Problemen alleine gelassen werden.

Musikalisch begleitet von Henno Händehoch und mit artistischen Einlagen des Zirkus Sonnenstich pärsentierten im Laufe des Abends vier der insgesamt zwölf Autor*innen des Sammelbandes ihre individuellen Ansätze und Erfahrungen mit zirkustherapeutischer Arbeit und beantworteten viele Publikumsfragen rund um die fruchtbare Verbindung von Zirkuspädagogik und psychotherapeutischen Handlungsweisen und Techniken. Ein Abend, der mit seinen vielfältigen Impulsen und Interaktionen sicher viele der Anwesenden zum Weiterdenken anregt.
Einen herzlichen Dank an alle Besucher*innen fürs Dabeisein, an die Artist*innen des Zirkus Sonnenstich und die Musik, das CABUWAZI-Team vor Ort in Treptow, alle Spender*innen des Crowdfundings, die diese Publikation ermöglicht haben, die Illustratorin Breeda CC und natürlich an die beitragenden Autorinnen und Autoren:

· Britta Niehaus – Leiterin CABUWAZI Treptow, Dipl. Soz.Päd., insoweit erfahrene Fachkraft im Bereich Kinderschutz, Kinder und Jugendpsychotherapeutin (i.A.)

· Hannah Rumpf – Psychologin, Kinder und Jugendpsychotherapeutin VT (i.A.)

· Marie Le-Boulanger – Psychologin, Kinder und Jugendpsychotherapeutin VT

· Dr. med. Moritz Kuscha – Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Chefarzt am AMEOS Klinikum Inntal in Simbach am Inn in der Klinik für Eltern und Kinder

· Dr. med. Yonca Izat – Chefärztin der VIVANTES Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Zentrum für Abhängigkeitserkrankungen des Kindes- und Jugendalters in Berlin

· Florian Bögner – Zirkuspädagoge und Kognitionswissenschaftler

· Ronja Buschek – Psychologin, systemische Familientherapeutin

· Dr. med. Matthias Marquitz – Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Clownstrainer und Klinikclown

· Dr. med. Astrid Novosel-Datzer – Leiterin der deutschlandweit ersten Eltern-Kind-Einrichtung, die ein Circus-Projekt in die Kindertherapie eingebunden hat

· Michael Pigel-Andrees – Dipl. Soz.Päd., Gründer des Circus Sonnenstich, Mitbegründer des ZBK e.V., Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande

· Carla Ortmann – Die Sozialarbeiterin, Fachreferentin für Gesundheitswesen der Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie und systemische Kinder und Jugendpsychotherapeutin (i.A.)

· Gisela Winkler – Leiterin des größten Zirkusarchivs Deutschlands.

„Es war ein langer und intensiver Weg, den wir bis mit der Entwicklung unseres Zirkustherapie-Ansatzes und bis zur Veröffentlichung dieses Sammelbandes gegangen sind“, so Britta Niehaus. „Ich bin gerührt und begeistert von der vielen positiven Resonanz und dem enormen Zuspruch, die wir nicht nur an diesem Abend erhalten haben und wünsche diesem so wichtigen Buch viele inspirierte Leserinnen und Leser – damit künftig möglichst viele erkrankte Kinder und Jugendliche die Hilfe erhalten, die sie benötigen“.

 


Das Buch Zirkustherapie – Ein kreativer Ansatz für die therapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen (ISBN 978-3-00-066696-4) kann käuflich erworben werden und kostet 24,95 Euro zzgl. Verpackung und Versand.

Bei Interesse am Buch oder auch bei Fragen rund um die Zirkustherapie „Gestaltenwandel“ meldet euch gerne per Mail an [email protected].