Cabuwazi
Zurück zur Übersicht

Ausstellung: VERGESSENE KOSMOPOLIT*INNEN

Die Ausstellung “VERGESSENE KOSMOPOLIT*INNEN – Bunte Vielfalt im Zirkus vor, im und nach dem Nationalsozialismus”:

Die Ausstellung zeigt Menschen aus der Zirkuswelt und ihre Geschichten. Die Fotos und Portraits der Zirkusschaffenden geben ein neues Verständnis für die Lebensbedingungen und Sicherheitsstrategien von transnationalen Gruppen und marginalisierten Gemeinschaften.

Sie gibt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen so einen ganz neuen Zugang zur NS-Zeit. Die Einzelschicksale nehmen die Besucher*innen mit auf eine spannende Reise der vergessenen Weltbürger*innen des Zirkus und zeigen ihre persönlichen Perspektiven vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg.
Damit greift die Ausstellung auch Fragen auf, die das heutige Europa betreffen – denn Flucht, Verfolgung und Rassismus betreffen auch heute noch viele Menschen – darüber muss gesprochen werden!

Zum Ausstellungsevent kann man sich nicht nur die beeindruckenden Bilder und Geschichten zum ersten Mal bei uns angucken, sondern auch Dr. Malte Gasche, Leiter des Projekts „Forgotten Cosmopolitans: Diverging Fates of Europe‘s Circus People in the Wake of WWII“ an der Universität Helsinki und Solvej Berlau, Geschichtslehrerin am dänischen Gymnasium Slagelse und Holocaust-Pädagogin lauschen und Spannendes zum Projekt erfahren.

Außerdem wird es kleine Köstlichkeiten und Getränke geben.

Alle Informationen zur Veranstaltung und die Anmeldung findet ihr hier: zur Ausstellungseröffnung