Hereinspaziert – dein Zirkus zum Mitmachen

CABUWAZI

Wir über uns

Wir sind CABUWAZI!

CABUWAZI – das ist ein magischer Ort und eine kleine eigene Welt, in der du deinen Alltag mal vergessen und du selbst sein kannst. Das ist ganz viel Bewegung und Abwechslung. Das ist Freundschaften finden, zusammen Zirkus machen und eigene Shows entwickeln. Das ist Neues kennenlernen, vor Publikum in der Manege auftreten und natürlich: Spaß haben! Du triffst uns gleich sechs Mal in Berlin: CABUWAZI Kreuzberg, CABUWAZI Tempelhof, CABUWAZI Treptow, CABUWAZI Altglienicke, CABUWAZI Hohenschönhausen und CABUWAZI Marzahn. An allen Standorten findest du unser Nachmittagstraining, Schul- und Ferienprojektwochen sowie jede Menge tolle Shows.

Seit 29 Jahren geben wir für Berliner Kinder und Jugendliche unser Bestes

12000
Kinder und Jugendliche trainieren bei uns im Jahr
29
Jahre Zirkus-Erfahrung
6
Standorte in Berlin
100
Mitarbeiter:innen gibt es bei uns

Was wir machen

CABUWAZI macht Kinder und Jugendliche stark und Berlin bunt.

Ein Überblick

Wir glauben, dass Zirkus verbindet und schon früh Toleranz vermittelt und Vorurteile abbaut.

Unsere Manege ist ein Raum für Zirkus, Tanz, Theater, Musik und Sprache. In Nachmittagskursen, Schulprojektwochen und Ferienworkshops fördern wir individuelle Ausdrucksformen, soziale Kompetenzen und gestalterische Fähigkeiten bei Kindern und Jugendlichen zwischen 4 und 19 Jahren. Im gemeinsamen künstlerischen und sozialen Prozess gestalten die CABUWAZI-Artist:innen regelmäßig Vorstellungen in den Zelten von CABUWAZI und bei Außenauftritten. Unsere Zelte sind im Kiez zu Hause und prägen durch die Shows, Gastauftritte und vielen weiteren Veranstaltungen das Kulturleben mit.

CABUWAZI steht für ein lebendiges, weltoffenes Berlin und setzt sich für eine engagierte, tolerante Berliner Jugend ein. Daher arbeitet CABUWAZI aktiv in der Gewalt- und Suchtprävention und versteht sich als ein Ort für soziale Integration, kulturelle Bildung und individuelle Gesundheitsförderung.

CABUWAZI hat sechs Standorte in fünf Berliner Bezirken. An allen Standorten finden Nachmittagstrainings für Kinder und Jugendliche, Ferienworkshops sowie Shows und Veranstaltungen und weitere Angebote statt. Hinzu kommen etliche Schul- und Kitaprojektwochen, die in unseren Zelten allwöchentlich durchgeführt werden sowie Kooperationen mit Geflüchteten- und Notunterkünften in ganz Berlin.

Mit CABUWAZI Beyond Borders engagieren wir uns in übergreifenden Projekten speziell für die Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen. Das Kita-Mobil ergänzt das mobile Angebot.

Damit diese Art Zirkus eine Zukunft hat, führen wir in der CABUWAZI Circus Akademie Berlin eine Weiterbildung in der Zirkuspädagogik durch. Auch Fortbildungen für Jugendliche sowie für Lehrer:innen und Erzieher:innen stehen auf dem Programm der Akademie.

Neben Workshops, Trainings und unserem Engagement für Sozialen Zirkus werden die Zirkuszelte auch als Eventlocations vermietet und stehen für Feiern jeder Art bereit.

Unsere Standorte

Verwaltung

CABUWAZI
Verwaltung

Bouchéstraße 75
12435 Berlin
Tel +49 (0)30 / 544 90 15-0
Fax +49 (0)30 / 544 90 15-29
Telefonzeiten Montag bis Freitag von 09 - 16 Uhr
Mehr über uns

Alles unter einem Dach:

Geschäftsführung, Projektabrechnung, Buchhaltung, Pressearbeit und vieles mehr wird von der CABUWAZI Verwaltung koordiniert.

Anne Kirschneck
Geschäftsführung
Kathleen Schmidt
Referentin der Geschäftsführung
Kreuzberg

CABUWAZI
Kreuzberg

Wiener Straße 59H
10999 Berlin
Tel +49 (0)30 / 54 46 90-96
Telefonzeiten Montag bis Donnerstag von 13 - 17 Uhr
Mehr über uns

CABUWAZI Kreuzberg ein geschütztes Kleinod am Rande des Görlitzer Parks

Gemütlich und übersichtlich mitten im Kreuzberger Kiez gelegen, ist der Standort CABUWAZI Kreuzberg ein geschütztes Kleinod am Rande des Görlitzer Parks. Sowohl die Kinder und Jugendlichen aus dem Kiez als auch die angehenden Zirkuspädagog:innen der CABUWAZI Circus Akademie genießen hier das Eingebettetsein in eine multikulturelle Gesellschaft.

Bei Fragen kannst du dich jederzeit melden oder einfach vorbei schauen. Wir freuen uns auf dich!

Jessy Meden
Standortleitung
+49 (0)30 / 54 46 90-94
Chadra El-Saadi
Standortleitung
+49 (0)30 / 54 46 90-95
Tess Heit
Koordination Nachmittagsprogramm / Vertrauensperson
+49 (0)30 / 54 46 90-96
Tempelhof

CABUWAZI
Tempelhof

Columbiadamm 84
10965 Berlin
Tel +49 (0)157 / 83026377
Telefonzeiten Montag bis Freitag von 13 - 18 Uhr
Mehr über uns

Viel Platz und Freiheit für Zusammensein, Kultur und Zirkus bei CABUWAZI Tempelhof

Im Herzen der Hauptstadt, weiter Horizont und viel Platz: am ehemaligen Flughafen Tempelhof stehen unsere Zelte als Ort der kulturellen Bildung! CABUWAZI Tempelhof – Der Kulturflughafen ist ein Zirkusabenteuer für Groß und Klein. Drei große Zirkuszelte und viele Zirkuswagen, eigene Werkstätten und ein Kostümfundus bieten Platz und Möglichkeiten für Zirkus, Theater, Tanz und Musik.

Shows, Spektakel, Theater und Musik im Kulturflughafen
In den Zelten von CABUWAZI Tempelhof finden regelmäßig unterschiedliche Kulturveranstaltungen statt. Ob Zirkusvorstellung oder Kinder- und Jugendtheater, ob Clownsfestival oder Konzert: wir laden euch herzlich ein in unseren Kulturflughafen.

Zuhause auf dem Tempelhofer Feld ist auch das Projekt CABUWAZI Beyond Borders. Hier führen wir seit einigen Jahren Zirkuskurse und Zirkuswochen in vielen Berliner Unterkünften für Geflüchtete durch. Unser mobiles Team ist täglich und bezirksübergreifend unterwegs. Wir laden alle Jung- und Altberliner:innen ein, mit uns einen gemeinsamen Kulturort zu gestalten.

 

Ylva Queisser
Standortleitung
+49 (0)157 / 822 179 16
Johanna Richter
Koordination Schulprojektwochen und Zirkusferien
+49 (0)157 / 855 239 18
Beyond Borders
Koordination CABUWAZI Beyond Borders
+49 (0)157 / 822 179 16
Nina Radtke
Vertrauensperson
+49 (0)157 / 822 179 26
Veranstaltungen Tempelhof
Koordination
Treptow

CABUWAZI
Treptow

Bouchéstr. 74
12435 Berlin
Tel +49 (0)30 / 544 90 15-13
Telefonzeiten Di + Do von 12 - 18 Uhr Fr von 09 - 14 Uhr
Mehr über uns

Zirkus auf dem ehemaligen Mauerstreifen - CABUWAZI Treptow, ein Ort der Begegnung

Auf dem ehemaligen Mauerstreifen gelegen bietet der wunderschöne Standort CABUWAZI Treptow mit Café und Freiflächen ein malerisches Ambiente für vielfältige Aktivitäten. Legendär ist die Kostüm- und Bühnengestaltung der aufwändig produzierten Shows, in denen partizipativ und inklusiv gesellschaftskritische Themen aufgegriffen werden.

Daja Moos
Standortleitung | Koordination Schulprojektwochen
Debora Bleichner
Standortleitung
Florian Mehlem
Vertrauensperson
Sofie Neuer
Vertrauensperson
+49 (0)157 / 822 179 21
Altglienicke

CABUWAZI
Altglienicke

Venusstraße 90
12524 Berlin
Tel +49 (0)30 / 22 19 76-60
Fax +49 (0)30 / 22 19 76-61
Telefonzeiten Montag bis Freitag von 15 - 19 Uhr
Mehr über uns

Willkommen auf dem südlichsten Standort von CABUWAZI mitten im Grünen.

CABUWAZI Altglienicke ist ein Ort der Begegnung – für die Trainingskinder, für die Anwohner:innen und für unsere vielen internationalen Gäste. Wir sind ein Ort der Kommunikation, der Freude, der Bewegung und der Freiheit. Wir bieten viel Raum für Entfaltung auf unserem Platz und veranstalten regelmäßig Veranstaltungen, Show und Zirkusferien!

Unser Zirksplatz liegt zwar am grünen Stadtrand, aber doch mitten in einem Neubaugebiet, das wenig Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche bietet. So sind der Kinderzirkus und der daneben liegende Abenteuerspielplatz und Kinderbauernhof Waslala Anziehungspunkte für die Altglienicker Kinder und Jugendlichen.

Wir bieten allen Interessierten die Möglichkeit, bei uns zu trainieren, sich zu präsentieren, zu jubeln, zu feiern, mit anzupacken oder einfach vorbeizuschauen!

Seit 2016 setzen wir außerdem mit dem Projekt “Interkulturelles Sport- und Kulturzentrum/ KiezKulturKosmos” im Rahmen des Masterplans Integration und Sicherheit aus Mitteln des bezirklichen Integrationsfonds, Angebote für geflüchtete Menschen und bereits länger in der Nachbarschaft lebende Menschen um, mit dem Ziel, Begegnung und Miteinander der zu fördern.

Du willst mehr über das Projekt erfahren? Hier geht es zum Beitrag.

Johannes
Koordination Nachmittagsbereich / Vertrauensperson
+49 (0)30 / 22 19 76-60 | +49 (0)157 / 85125550
Svens
Koordination CABUWINZIG
+49 (0)30 / 22 19 76-60
Li
Koordination Inklusion
+49 (0)30 / 22 19 76-60
Gesine
Koordination Inklusion
+49 (0)30 / 22 19 76-60
Julia
Koordination Schulprojektwochen und Trainerin
+49 (0)30 / 22 19 76-60
Marzahn

CABUWAZI
Marzahn

Otto-Rosenberg-Straße 2
12681 Berlin
Tel +49 (0)30 / 32 66 97-50
Telefonzeiten Montag bis Freitag (Projekte mit Schulen und Einrichtungen) von 10 - 13 Uhr Montag bis Freitag Nachmittags-Trainingskurse) von 15 - 19 Uhr
Mehr über uns

Einen kunterbunten Kontrast zum Plattenbau, das bietet unser CABUWAZI Standort in Marzahn

Mitten im aufstrebenden Bezirk Marzahn, direkt neben dem S-Bahnhof „Raoul-Wallenberg-Straße“, erstrahlt das gelbrote Kuppelzelt des Zirkus CABUWAZI. Das Angebot an besonders vielen Trainingsdisziplinen mit sehr hoher Leistungsstärke, vielen ausverkauften Vorstellungen und eine Fülle gewonnener Preise sind charakteristisch für den Standort. 

Ralf Lindner
Standortleitung
+49 (0)30 / 32 66 97-50
Fabian Gröger
Standortleitung
+49 (0)30 / 32 66 97-50
Tatiana Lindner
Vertrauensperson
Hohenschönhausen

CABUWAZI
Hohenschön- hausen

Wartenberger Straße 175
13053 Berlin
Telefonzeiten Montag bis Freitag von 12 - 16 Uhr
Mehr über uns

Unser sechster Standort im Herzen Lichtenbergs!

Direkt zwischen dem S-Bahnhof Hohenschönhausen und dem Linden-Center findest du das CABUWAZI Zelt von unserem jüngsten Standort in Hohenschönhausen. Neben dem Zirkuszelt wird es in Zukunft extra Räume für CABUWINZIG geben. Ein gemütliches Café wird dann zum Verweilen einladen. Bis es so weit ist und CABUWAZI Hohenschönhausen sein Programm auf dem Platz aufnehmen kann, sind die Mitarbeitenden mit ihrem Zirkusmobil für euch da: In ausgewählten Freizeiteinrichtungen und in Parkanlagen könnt ihr die einzelnen Zirkusdisziplinen schon einmal ausprobieren!

Wencke Nerlich
Standortleitung Hohenschönhausen
+49 (0)157 / 82210200
Torsten Schmidt
Standortleitung Hohenschönhausen
+49 (0)176 / 52697486
Helen Schwochert
Vertrauensperson

Unter einem Dach mit CABUWAZI

Circus Akademie Berlin & Alegria – Institut für Zirkustherapie

Unter der Trägerschaft der GrenzKultur gGmbH befinden sich auch die Circus Akademie Berlin und Alegria – Institut für Zirkustherapie, die beide aus der Arbeit bei CABUWAZI entstanden sind.

Circus Akademie Berlin

Die Circus Akademie Berlin (CAB) bietet eine professionelle Ausbildung mit höchsten Standards zum/ zur Zirkustrainer:in an.  Außerdem können auch einzelne Workshops von Interessierten besucht werden.

Die 11-monatige Teilzeit-Weiterbildung – eine der wenigen Weiterbildungen zum/r Zirkustrainer:in in Deutschland – wurde gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik (BAG) und anderen Zirkus-Einrichtungen entwickelt. Seitdem wurden bereits über 80 Zirkuspädagog:innen ausgebildet.

Die CAB treibt die Professionalisierung der Zirkuspädagogik aktiv voran und setzt sich maßgebend für einheitliche Ausbildungs- und Qualitätsstandards ein, damit die Bezeichnung „Zirkuspädagog:in“ bald zu einem bundesweit anerkannten Qualifikationsabschluss führt.

Die CAB ist Teil von CABUWAZI, unter der Trägerschaft der Grenzkultur gGmbH.

Alegria – Institut für Zirkustherapie

Das Institut für Zirkustherapie bietet ressourcenorientierte, therapeutische Angebote für Kinder und Jugendliche zum Umgang mit schwierigen Gefühlen an und vermitteln Techniken für die Selbstregulation.

Die Zirkustherapie vereint zwei wesentliche Schwerpunkte: Körper und Geist!

Anleitung von körperbasierten und bewegungsfreudigen Übungen, Zirkusdisziplinen und kurzweiligen, achtsamen Entspannungsmöglichkeiten Psychotherapeutische Methoden aus der Verhaltenstherapie, die als Hilfe zur Selbsthilfe den Ausbau individueller Bewältigungsstrategien fördert. Zirkustherapie fördert wichtige Ressourcen, die auf dem schwierigen Weg der Identitätsfindung inneren Halt bieten.

Der zirkustherapeutische Ansatz nutzt die Zirkusatmosphäre von Zirkuszelt, Abenteuer und Kreativität, um Interesse von Kindern und Jugendlichen zu wecken und ihre Motivation, neue Fertigkeiten und Verhaltensweisen auszuprobieren, zu fördern.

Vielseitige, regelmäßige Gruppenangebote sowie Einzeltherapien laden Kinder und Jugendliche ein, einen veränderten Blick auf sich selbst zu entwickeln, neue Rollen einzunehmen, Techniken zur Selbstregulation zu erlernen, Selbstwirksamkeit zu erleben, außergewöhnliche Fähigkeiten und positive Körperwahrnehmungen zu entdecken. Das kreative Schaffen ermöglicht einen Zugang zu sich selbst zu finden, die sportlichen Bewegungen erleichtern aufgestaute Emotionen loszulassen und sich zu beruhigen.

Unsere Mitarbeitenden

Verwaltung

Anne Kirschneck
Geschäftsführung
Kathleen Schmidt
Referentin der Geschäftsführung
Angelika Gathmann
Verwaltungsleitung | Projektkoordination | Personalverwaltung
+49 (0)30 / 544 90 15-20
Elisabeth Thom
Projektabrechnung | Förderstellen
+49 (0)30 / 544 90 15-10
Julia Krautstengel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 (0)30 / 544 90 15-14
Sara Krines
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
+49 (0)30 / 544 90 15-14
Katharina Geiger
Ticketing | Pressearbeit
+49 (0)157 822 179 05
Chadra El-Saadi
Koordination Schulprojektwochen
+49 (0)30 / 544 690 95

Kreuzberg

Tess Heit
Koordination Nachmittagsprogramm / Vertrauensperson
+49 (0)30 / 54 46 90-96

Tempelhof

Ylva Queisser
Standortleitung Tempelhof | Leitung CABUWAZI Beyond Borders
+49 (0)157 / 822 179 16
Beyond Borders
Projektkoordination Beyond Borders
+49 (0)157 / 822 179 16
Johanna Richter
Koordination Schulprojektwochen und Zirkusferien
+49 (0)157 / 855 239 18
Veranstaltungen Tempelhof
Koordination

Treptow

Daja Moos
Standortleitung Treptow | Koordination Schulprojektwochen
Debora Bleichner
Standortleitung Treptow
Florian Mehlem
Vertrauensperson

Marzahn

Ralf Lindner
Standortleitung Marzahn
+49 (0)30 / 32 66 97-50
Fabian Gröger
Standortleitung Marzahn
+49 (0)30 / 32 66 97-50
Tatiana Lindner
Vertrauensperson

Hohenschönhausen

Wencke Nerlich
Standortleitung Hohenschönhausen
+49 (0)157 / 82210200
Torsten Schmidt
Standortleitung Hohenschönhausen
+49 (0)176 / 52697486
Mija Bowtromiuk
Koordination Schul- und Kitaprojektwochen | Theater | Schneiderei
Janis Stahl
Koordination Zirkusmobil
+49 (0)157 / 822 102 03
Helen Schwochert
Vertrauensperson

Circus Akademie Berlin

Alegria - Institut für Zirkustherapie

Britta Niehaus
Leitung Institut für Zirkustherapie
+49 (0)30 / 60 96 95-62

Unser
Leitbild

Unsere Vision

CABUWAZI – dein Zirkus zum Mitmachen,
stärkt Kinder und Jugendliche und macht Berlin bunt!

Nach diesem Leitsatz wollen wir CABUWAZI als attraktive Orte der kulturellen Bildung, der sozialen Inklusion und ganzheitlichen Gesundheitsförderung gestalten. Mit unseren Angeboten möchten wir einen Begegnungsraum für alle Kinder und Jugendlichen verwirklichen, junge Menschen in ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung stärken und Impulse für eine langfristig gesunde Lebensführung geben. Ausgangs- und Fixpunkt unseres Wirkens sollen dabei immer die Interessen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen selbst sein.

Unsere Mission

CABUWAZI setzt sich für eine engagierte, weltoffene Jugend ein und steht für ein lebendiges, vielfältiges Berlin. Im Mittelpunkt unserer künstlerisch-pädagogischen Arbeit stehen Kinder und Jugendliche sowie Familien unabhängig von ihrem Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Unser pädagogisches Arbeiten vereint soziale, künstlerische und sportliche Ansätze. Die Vielfalt des Zirkus bietet dafür den idealen Rahmen: Mit seinen zahlreichen, unterschiedlichen Disziplinen, Genres und künstlerischen Strömungen, kann jedes Kind und jede:r Jugendliche seine oder ihre persönlichen Interessen verfolgen und eigene Stärken entdecken.

Als Vermittlungsort der Kunstform Zirkus setzen wir uns für den Erhalt und die Weiterentwicklung des Zirkus ein und sind an unseren Zirkusplätzen lebendige Kulturorte.

Zirkustraining
(standortgebunden, mobil und aufsuchend)

Wir bieten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie Familien ein vielfältiges Angebot an Trainingsmöglichkeiten und Zirkusdisziplinen, wie z.B. Nachmittagstrainings, Schul- und Ferienprojektwochen sowie Angebote im öffentlichen Raum.

Shows und Veranstaltungen

Wir begleiten kreative Gestaltungsprozesse von Kindern und Jugendlichen bei der Entwicklung von Manegen-Shows und Außenauftritten. Dabei ermuntern wir sie auch zu praktischen und handwerklichen Tätigkeiten in unseren Werkstätten. Unsere Zirkusplätze sind zudem Orte für spartenübergreifende Kulturveranstaltungen.

 

Frühkindliche Förderung

Wir fördern Kinder ab 4 Jahre altersgerecht in ihrer vorschulischen Entwicklung, durch Bewegung, Kreativität und Fantasie.

Zirkustherapie

Wir unterstützen mithilfe der Zirkustherapie die seelische und körperliche Gesundheit von psychisch erkrankten Kindern und Jugendlichen. Dieser kreative Ansatz verbindet Körper- und Bewegungsorientierung aus der Zirkuspädagogik mit kognitiven therapeutischen Interventionen.

Noch Fragen?

Britta Niehaus
Leitung Institut für Zirkustherapie
+49 (0)30 / 60 96 95-62

Zirkustraining im Kontext Flucht und Migration

Wir verbinden neu ankommende und schon länger in Berlin lebende Menschen. Unter anderem bieten wir mobile Zirkuskurse in Unterkünften für Menschen mit Fluchterfahrung.

Aus- und Weiterbildung

Wir vermitteln in unserem Weiterbildungsinstitut „Circus Akademie Berlin“ die Grundlagen zirkuspädagogischer Arbeit. Wir bieten Fortbildungen für unsere Mitarbeiter:innen und externe Fachkräfte an.

Ehrenamt und Teilhabe

Wir aktivieren das Ehrenamt durch die Einbindung von verschiedenen Freiwilligenprogrammen und Elterninitiativen.
Wir bieten Möglichkeiten zur Berufsorientierung, erster Arbeitserfahrung sowie ein stärkenorientiertes Umfeld für Inklusion.

Unsere Werte

CABUWAZI handelt aus Überzeugung nach den folgenden Prinzipien: 

Kinderschutz
Wir sorgen uns gewissenhaft um das Wohlergehen und den Schutz der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Einen Einblick in unser Kinderschutzkonzept geben wir hier.

Empowerment
Wir fördern die Selbstbefähigung und Selbstwirksamkeit von Kindern, Jugendlichen und Mitarbeiter:innen. Unsere Arbeit stärkt das Einfordern von Mitwirkung und das Erlangen von Autonomie.

Partizipation
Wir ermutigen, unterstützen und begleiten unsere Teilnehmer:innen, eigene Ideen und selbstorganisierte Projekte umzusetzen. Mitbestimmung in der Gestaltung unseres Angebots sowie Transparenz unserer Prozesse sind Basis unserer Arbeit.

Diversität
Wir setzen uns dafür ein, dass jedes Kind und jede:r Jugendliche, die eigene Persönlichkeit und individuellen Potentiale entfalten kann.
Dafür reflektieren wir gesellschaftliche Machtverhältnisse und setzen uns für eine diversitätssensible Organisationsstruktur ein.

Chancengleichheit
Wir engagieren uns für eine solidarische Gesellschaft und verstehen uns als Teil unseres Sozialraums. Viele unserer Kurse sind kostenfrei,- bei beitragspflichtigen Angeboten sorgen wir für kostenfreie Sozialplätze.

Nachhaltigkeit
Wir übernehmen ökologische und soziale Verantwortung, in dem wir Nachhaltigkeitsstandards auf unseren Zirkusplätzen umsetzen, uns öffentlich für Umwelt- und Klimaschutz stark machen und unsere Kinder und Jugendlichen für das Thema sensibilisieren.

Wirtschaftlichkeit (im Sinne von ethischem Handeln)
Wir gehen sorgsam mit Ressourcen und Fördermitteln um und gewährleisten eine hohe Transparenz in unserer Mittelverwendung.

Kinderschutz

Der Schutz unserer Trainingskinder ist zentral!

Für den Schutz der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen geben wir unser Bestes.

Deshalb haben wir seit 2019 auf allen Plätzen ein neues trägerweites Kinderschutzkonzept implementiert. In zentrale Unterlagen geben wir hier einen Einblick.

Unsere Geschichte

Wie alles begann

In einem Berliner Hinterhof entdeckt 1992 eine Gruppe von Kindern den Spaß am Einradfahren. Das „Kreuzberger Einradchaos“, wie sich die Gruppe selbst nennt, zeigte ihr Können bei Schul- und Straßenfesten. Schnell sind auch andere Kinder begeistert und schon ein Jahr nach der Gründung erweitern Mitbegründer Karl Köckenberger und eine Elterninitiative das Programm um einige artistische Disziplinen und veranstaltet erste Ferienprogramme. Bald ist der Hinterhof nicht mehr groß genug für alle Angebote und Kinder sowie Jugendlichen.

Genug Raum für Akrobatik und Begegnung, Austausch und Kommunikation bietet das erste CABUWAZI Zelt. Es wird 1994 im Bezirk Treptow aufgebaut und befindet sich auf dem ehemaligen Grenzstreifen zwischen Ost- und Westberlin – CABUWAZI, damals noch ohne Namen, verbindet von Beginn an.
Im Juli folgt das zweite Zelt in Kreuzberg.

CABUWAZI wird geboren
Der damalige Jugendsenator Thomas Krüger tauft den Kinder- und Jugendzirkus feierlich auf den Namen CABUWAZI (ChAotisch BUnter WAnderZIrkus). Im gleichen Jahr gründet sich der Trägerverein für unseren Zirkus. Und CABUWAZI wächst weiter: 1996 erhält die Trainingsgruppe in Altglienicke ein Zelt, 1997 schließt sich der 1992 gegründete Zirkus Springling in Marzahn CABUWAZI an. 2004 erhält das Kreuzberger Team mit der Schatzinsel einen weiteren Zirkusplatz (mittlerweile zum Verein Vuesch gehörend) und 2010 kommt der Standort Shake! am Ostbahnhof hinzu. Seit 2010 steht CABUWAZI unter der Trägerschaft der GrenzKultur gGmbH.

CABUWAZI heute

2014 feiert CABUWAZI seinen zwanzigsten Geburtstag und es wird beschlossen, dass alle Standorte den gleichen Namen tragen werden: CABUWAZI Altglienicke, CABUWAZI Friedrichshain, CABUWAZI Kreuzberg, CABUWAZI Marzahn und CABUWAZI Treptow.

2017 muss der Standort in Friedrichshain umziehen und CABUWAZI Tempelhof – der Kulturflughafen wird feierlich eröffnet.

2019 wird CABUWAZI 25 Jahre alt – neben der Sozialen Zirkusarbeit erweitern wir unser Angebot auf den Plätzen. CABUWAZI wird als fester Bestandteil der einzelnen Kieze zur Eventlocation für alle Menschen, die nach dem besonderen Ort für ihre Veranstaltung suchen. Ende 2019 fällt außerdem die Entscheidung zu einem neuen CABUWAZI Standort in Lichtenberg-Hohenschönhausen auf Initiative des Bezirkes hin. Während der Standortsuche im Bezirk war das Hohenschönhausen-Team bereits mit mobilen Aktionen im Kiez unterwegs. In Parks und anderen nachbarschaftlichen Jugendfreizeiteinrichtungen gab es erste Schnupperkurse, um die CABUWAZI-Angebote vorzustellen, aber vor allem auch, um die Bewohner:innen und die anderen Akteur:innen in der Nachbarschaft kennenzulernen. Anfang 2021 ist es dann so weit: Unser rot-gelbes Zelt wird zwischen dem S-Bahnhof Hohenschönhausen und dem Linden-Center in der Wartenberger Straße 175 aufgebaut.

Anfang 2021 wird Anne Kirschneck neue Geschäftsführerin der GrenzKultur. Außerdem wächst unsere Organisation weiter: Britta Niehaus, langjährige Standortleitung in Treptow, gründet das erste Institut für Zirkustherapie. Seit 2022 bietet sie und ihr Team im “Alegria” ressourcenorientierte, psychotherapeutische Gruppenangebote für Kinder und Jugendliche zum Umgang mit schwierigen Gefühlen an und vermitteln Techniken für die Selbstregulation.

Unsere Netzwerke

National und international

Auch nach vielen Jahren Zirkusarbeit wollen wir uns immer weiterbilden und als zentral sehen wir dafür den Austausch mit anderen pädagogischen und künstlerischen Kinder- und Jugendzirkussen. Deshalb sind wir Teil verschiedenster nationaler und internationaler Zirkusnetzwerke. Hier findest du eine Übersicht von Netzwerken, in denen wir aktiv sind.

BAG Zirkuspädagogik e.V.

Der Bundesverband Zirkuspädagogik wurde 2005 gegründet und ist ein Verband der Kinder- und Jugendzirkusgruppen und Zirkuspädagog:innen in Deutschland. Die BAG entwickelt u.a. Qualitätsstandards für die Ausbildung zu Zirkuspädagog:innen mit einem entsprechenden Anerkennungsverfahren und fördert durch Weiterbildung und Austausch die Entwicklung der Zirkuspädagogik.

Paritätischer Wohlfahrtsverband Berlin

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin vertritt als Dach- und Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege über 760 eigenständige gemeinnützige Organisationen und Selbsthilfegruppen, die er in rechtlichen, betriebswirtschaftlichen und sozialen Fragen berät. Er setzt sich ein für die Rechte hilfebedürftiger Menschen und die Förderung der Zivilgesellschaft.

Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Berlin e.V.

Die LKJ Berlin ist eine fachpolitische Dachorganisation von 43 Mitgliedsorganisationen mit rund 400 Einrichtungen der Kinder- und Jugend-Kulturarbeit unterschiedlichster Bereiche.  Sie vertritt die Interessen ihrer Mitglieder auf Landesebene. Dazu dient u.a. der InfoPoint als Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Finanzierung und Förderung von Projekten.

Caravan

Das 2008 gegründete internationale Netzwerk für den Sozialen Zirkus und Jugendzirkus umfasst 30 Zirkuseinrichtungen in Europa, Afrika, Asien, Amerika und dem Mittleren Osten. Sein Ziel ist die Zirkuskunst zur Förderung personaler wie sozialer Kompetenzen zu nutzen und gesellschaftliche Veränderung zu befördern. Mit der Entwicklung einer Pädagogik für den Sozialen Zirkus werden alle auf diesem Gebiet Arbeitenden unterstützt.

Zirkus macht stark

Der 2012 gegründete Verein „Zirkus macht stark – Zirkus für alle e.V.“ widmet sich als bundesweit tätiger Förderverband der Unterstützung und Förderung sozial und bildungsbenachteiligter Kinder und Jugendlicher mit den Mitteln der Zirkuspädagogik. Er ist Programmpartner des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und leitet die Mittel weiter an lokale Bündnisse, die Zirkusprojekte für diese Zielgruppe durchführen.

Unsere Projekte

Jedes Jahr realisieren wir viele verschiedene Projekte bei allen CABUWAZI Standorten.

  

Besonderen Wert legen wir dabei auf die Arbeit mit Geflüchteten, internationale Begegnungen und Austausch unter Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Deshalb sind wir nicht nur Teil des Europäischen Freiwilligendienstes des EFD, sondern bringen in unserem Projekt CABUWAZI Beyond Borders und bei internationelen Begegnungen Menschen zusammen: für ein solidarisches, offenes Miteinander. Denn auch dafür steht CABUWAZI!

In unserem Blog findet ihr außerdem Beiträge zu unseren laufenden Projekten.

CABUWAZI Beyond Borders

Seit 2015 führt das Team von CABUWAZI Beyond Borders Zirkusprojektwochen, Workshops und fortlaufende Zirkuskurse direkt in Unterbringungseinrichtungen für Geflüchtete und auf unserem Standort bei CABUWAZI Tempelhof  der Kulturflughafen durch. Erfahrt hier mehr über das außergewöhnliche Projekt.

Das Projekt

Wir leben Vielfalt: Zirkus verbindet Kulturen!

Im Rahmen des Projekts CABUWAZI Beyond Borders haben geflüchtete Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene die Möglichkeit, einen Einblick in die Zirkusartistik zu gewinnen und dabei persönliche Stärken zu entdecken, ein soziales Miteinander in Gemeinschaft zu erleben und positive Verbindungen zur neuen Umgebung zu gestalten. Seit 2015 führt das Team von CABUWAZI Beyond Borders Zirkusprojektwochen, Workshops und fortlaufende Zirkuskurse direkt in Unterbringungseinrichtungen für Geflüchtete durch.
CABUWAZI Beyond Borders ist in ganz Berlin in Erstaufnahmeeinrichtungen, Clearingstellen, Not- und Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete unterwegs und baut damit ein berlinweites Netzwerk auf.

Seit Frühjahr 2017 hat das Projekt einen festen Platz am Standort CABUWAZI Tempelhof – Der Kulturflughafen. Auf dem Zirkusplatz können Kinder und Jugendliche aus Berliner Unterkünften an inklusiven Zirkuswochen teilnehmen, offene Trainings, Kurse für Anfänger:innen und Fortgeschrittene besuchen und in abschließenden Zirkus-Shows gemeinsam mit anderen Kindern und Jugendlichen ihre gelernten Künste vor Publikum präsentieren. In den drei Zirkuszelten auf dem Tempelhofer Feld finden seitdem auch regelmäßige inklusive Projektwochen mit Willkommens- und Regelklassen aus ganz Berlin sowie Ferienschulen mit Deutschförderung statt.

CABUWAZI Beyond Borders ist Mitglied der Trägergemeinschaft “Einsteigen – Verbund für junge Wege durch die Stadt”, das durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gefördert wird.

 

Was wir erreichen wollen

Mit dem Projekt CABUWAZI Beyond Borders möchten wir Kindern und Jugendlichen, die ihr Zuhause verloren haben, einen sicheren Ort bieten. Das Zirkustraining soll schön sein, Spaß machen und erste positive Erfahrungen mit der neuen Umgebung ermöglichen. Im Zirkus ist das „Kind sein“ erlaubt und das Training funktioniert im Zweifel auch ohne oder nur mit wenig deutscher Sprachlichkeit.

Wir streben in unseren Angeboten keine artistische Höchstleistung an, sondern schaffen einen spielerischen Entwicklungsraum, in dem Selbstbewusstsein entsteht und die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen befähigt werden, ihre Belange aktiv zu gestalten.

Einer der besonderen Schwerpunkte des Zirkustrainings mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen ist die Förderung der deutschen Sprachkenntnisse: Unser zirzensisches Sprachkonzept – eine spielerische Form der Sprachvermittlung – ermöglicht sowohl den Erwerb erster Kenntnisse der deutschen Sprache als auch die Vertiefung bereits bestehender Kenntnisse.
Ziel des Unterrichts ist vor allem, dass die Teilnehmenden durch die unbefangene Nutzung der deutschen Sprache die Möglichkeit erhalten, sich wohl zu fühlen und ihre Bedürfnisse und Gefühle auszudrücken. Sie sollen Lust bekommen, sich mit der deutschen Sprache zu beschäftigen. Um dies realisieren zu können, wird nicht die gewöhnliche Form des Unterrichts genutzt, sondern die Sprachvermittlung an die besonderen Herausforderungen und an hilfreiche Vokabeln des Trainings angepasst.

Unsere Angebote

Zu den Angeboten auf dem Platz zählen regelmäßige Zirkustrainings in den einzelnen Disziplinen, das offene Training, Schulprojektwochen mit den Willkommensklassen und Ferienworkshops.

Das Angebot entsteht aus der Verzahnung der mobilen Projekte in den Einrichtungen für geflüchtete Menschen und dem zirkuspädagogischen Angebot auf dem Platz.

Das mobile Team führt seine aufsuchende Arbeit in den Unterkünften (aktuell in Spandau, Charlottenburg und Marienfelde) durch. Das Team bietet vor Ort zunächst Bewegungsspiele und Zirkuskurse an, um den geflüchteten Kindern und Jugendlichen einen positiven Start in der neuen Umgebung zu ermöglichen.

Zu den Angeboten auf dem Platz zählen regelmäßige Zirkustrainings in den einzelnen Disziplinen, das offene Training, Schulprojektwochen mit den Willkommensklassen und Ferienworkshops.

Durch die angestrebte Inklusion in den Zirkusgruppen von hier beheimateten Kindern und den Kindern mit Fluchterfahrung wird ein gemeinsames, partnerschaftliches Erleben zur Normalität. Neben den artistischen Fähigkeiten wird den Kindern der Zugang zur deutschen Sprache erleichtert, indem sie in Interaktion mit den beheimateten Kindern treten und die spielerischen Konzepte sie im Üben der neuen Sprache unterstützen.

Mit den Projekten „CABUWAZI Welcome Circus“ (EU-gefördertes Programm) und „CABUWAZI Circus of Life“ (Bundesförderung durch BAMF und BMFSJ) arbeitet CABUWAZI zirkuspädagogisch in Wohneinrichtungen für Geflüchtete und auf dem Zirkusplatz Tempelhof, um den Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen erste positive Kontakte mit der neuen Umgebung und der deutschen Sprache zu ermöglichen. Die geflüchteten Kinder und Jugendlichen profitieren dabei von einer umfassenden persönlichen, sozialen und sprachlichen Kompetenzentwicklung und erfahren demokratische Teilhabe in der gesellschaftlichen Normalität bzw. jenseits ihrer isolierenden Wohneinrichtung.

Offenes Training und wöchentliche Kurse

In einer Gruppe von ungefähr 15 Kindern und Jugendlichen trainieren die Teilnehmenden die unterschiedlichen Disziplinen Trapez, Trampolin, Akrobatik, Clownerie, Jonglage oder diverse Balance-Disziplinen. Das offene Training findet auf dem Zirkusplatz des CABUWAZI Standorts Tempelhof statt. Dabei ist es wichtig die Gruppen gemischt zu gestalten: Kindern und Jugendliche aus geflüchteten Familien trainieren gemeinsam mit bereits hier beheimateten Kinder aus der sozialräumlichen Umgebung. Dies gilt sowohl für Projektwochen, als auch für die Kurse, die auf dem Platz stattfinden.
Zusätzlich findet täglich (von Montag bis Freitag) ein offenes Training für Kinder und Jugendliche statt. Die Workshops, Kurse und Projektwochen werden von Zirkuspädagog:innen und pädagogisch erfahrenen Artist:innen angeboten.

Ferienschulen

Ferienschulen bei CABUWAZI bedeuten für die Kinder aus den Unterkünften spielerisch Deutsch zu lernen und die Möglichkeit der persönlichen Entwicklung mithilfe von Artistik.
Eine Ferienschule geht über 10 Tage, d.h. zwei Wochen von Montag bis Freitag und wird für 12-15 Teilnehmer:innen von zwei Zirkus-Trainer:innen und einer Sprach-Trainer:in durchgeführt.

Ziele unseres Spracherwerbs sind die Vorstellung der eigenen Person, die Äußerung von Bedürfnissen und die aktive Teilnahme im Zirkus und am sozialen Leben. Im anschließenden Zirkustraining können die Schüler:innen das neue Wissen direkt anwenden, während sie unterschiedliche artistische Disziplinen (Jonglage, Akrobatik, Trapez, Balance etc.) und künstlerische Genres (Musik, Tanz, Schauspiel) kennenlernen und erleben.

Ihr künstlerisches Talent zeigen die Kinder und Jugendlichen am Ende der zwei Wochen in einer Abschlussshow, zu der Eltern, Mitarbeitende und andere Bewohner:innen in der Unterkunft oder im Zirkuszelt eingeladen werden.

Vielen Dank an die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung für die Finanzierung des Ferienprogramms für geflüchtete Kinder.

Kontakt

Ylva Queisser
Standortleitung Tempelhof | Leitung CABUWAZI Beyond Borders
+49 (0)157 / 822 179 16
Beyond Borders
Projektkoordination Beyond Borders
+49 (0)157 / 822 179 16

Unterstützer

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge – Europa fördert
Asyl,- Migrations und Integrationsfonds
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Einsteigen – Verbund für neue Wege in die Stadt

Internationaler Jugendaustausch

Der internationale Austausch und verschiedene Jugendbegegnungen sind schon immer ein fester und wichtiger Teil der Arbeit bei CABUWAZI!

Zirkus kennt keine Grenzen und ist ein interkultureller Ort, an dem Menschen aus verschiedenen Kulturen und mit unterschiedlichen sozialen Hintergründen aufeinander treffen und miteinander arbeiten. Der internationale Austausch und verschiedene Jugendbegegnungen sind schon immer ein fester und wichtiger Teil der Arbeit bei CABUWAZI. In den vielfältigen musikalischen, kreativen und bewegungsorientierten Aktivitäten können die Jugendlichen neue Rollen entdecken und sich darin auf ihre eigene Weise artistisch, akrobatisch, musikalisch, clownesk oder tänzerisch entfalten. Sie verbessern ihre Wahrnehmung, ihre Koordination und ihr taktiles Feingefühl. Außerdem wird das Zusammenarbeiten im Team gefördert. Durch das gemeinsame Hinarbeiten auf die Ergebnisse werden die Teilnehmer:innen sowohl im künstlerischen Bereich als auch in den Bereichen Planung, Organisation und Veranstaltung aktiv. Hierdurch erwerben sie berufliche Kompetenzen. Bei den Proben für die Aufführung lernen sie Verantwortung für sich und die Gruppe zu übernehmen. Sie entwickeln kognitive und motorische Kompetenzen, Lernkompetenz, Eigeninitiative und unternehmerische Kompetenz, Kulturbewusstsein und kulturelle Ausdrucksfähigkeit. Durch die Entdeckung der eigenen Stärken, Schwächen, Fähigkeiten und Neigungen wird der Lernprozess angeregt, bei dem die Entwicklung von Schlüsselkompetenzen gefördert wird.

Mirtos – Berlin – La Gomera

Seit vielen Jahren ist der Austausch mit Griechenland auf Kreta ein Highlight für die Jugendlichen bei CABUWAZI Treptow! Seit 2022 findet das Format erweitert auf La Gomera statt.

„Nature Affaires“ ist das große Thema der trinationalen Begegnung – die drei Veranstalter, ALEGRÍA (La Gomera), I-PARTICIPATE (Myrtos – Griechenland) und CABUWAZI (Berlin – Deutschland), sind deshalb Organisationen, die sich unter anderem auf Natur- und Umwelterziehung und freies Lernen mit Zirkuskünsten stützen!

 Molcad – Berlin

„Wir schenken uns ein Lachen“ ist ein internationaler Jugendaustausch zwischen CABUWAZI und Jugendlichen aus dem Dorf Molcad in Belarus. Seit 2015 schlüpfen die Teilnehmer:innen in neue Rollen und erarbeiten mit den Mitteln der Zirkus- und Theaterpädagogik ihre eigene Show, welche aus den verschiedensten künstlerischen Elementen besteht. Wir nutzen die kreativen Methoden von Tanz, Theater und Zirkuspädagogik, um mit Jugendlichen an Themen wie Recycling und Upcycling zu arbeiten.

Zirkus überwindet Grenzen

Seit vielen Jahren spielen internationale Jugendbegegnungen beim CABUWAZI Altglienicke eine große Rolle. Mit der Initiative „Zirkus überwindet Grenzen“ waren wir mehrfach Gastgeber für Kinder und Jugendliche aus vielen Ländern der Welt und andersherum selbst Gast bei Jugendbegegnungen beispielsweise in Israel und Palästina. Weitere Länder, die eine Rolle spielen bei unseren Begegnungen, sind Costa Rica (Circo FantazzTico), Brasilien, Mexiko, Chile, Belgien, England, Frankreich, Spanien, Italien, Dänemark, Polen und andere. Die Kinder und Jugendlichen lernen dabei andere Geschichten, andere Kulturen, andere Kunst und andere Disziplinen kennen durch Menschen mit denselben Interessen und über die Sprache des Zirkus. Das interkulturelle Agieren weitet den Horizont der Kinder und Jugendlichen und lässt sie auch politische und religiöse Themen besser verstehen.

Und auch für die Zirkuspädagog:innen, die die Austauschgruppen begleiten, sind solche Begegnungen eine Bereicherung nicht nur für ihr professionelles Handeln. Austausch, Vernetzung und gemeinsame Projekte bringen so Zirkusschaffende allen Alters zusammen.

Israel – Berlin

Der beste Weg, etwas über die Welt zu erfahren, ist es wohl, Freundschaften rund um den Globus zu pflegen. In diesem Sinne führt CABUWAZI Marzahn regelmäßige Austausche und Besuche mit der Israel-Circus-School durch. Aus der gleichen Grundüberzeugung erwuchs auch eine Zusammenarbeit mit dem Albert and Friends Instant Circus, durch die wir 2012 Teil des kulturellen Rahmenprogramms der Olympiade in England waren. Und auch die Teilnahme an internationalen Wettbewerben – beispielsweise an Festivals der Europäischen Zirkusschulen an der Zirkusschule Honnelles in Belgien – basiert auf dieser Idee.

Europäisches Solidaritätskorps: Volunteers Crew

Die Zusammenarbeit zwischen dem Europäischen Solidaritätskorps und CABUWAZI

Das Programm “Europäischen Solidaritätskorps” gibt jungen Menschen zwischen 17 und 30 Jahre die Möglichkeit, für eine bestimmte Zeit in einem gemeinnützigen Projekt in einem anderen Land zu arbeiten. In der Regel dauert ein EFD zwischen zwei und zwölf Monaten. Vor, während und nach dem Austausch werden die Freiwilligen pädagogisch begleitet. Neben der Einschränkung des Alters gibt es keine weiteren Zugangsbeschränkungen. Ein bestimmter Bildungsabschluss oder Sprachkenntnisse sind nicht erforderlich.

CABUWAZI ist seit über 15 Jahren im EFD-Programm aktiv und hat insgesamt schon mehr als  100 jungen Menschen die Möglichkeit gegeben, einen Europäischen Freiwilligendienst an einem der sechs Standorte von CABUWAZI zu leisten und damit eine lebensprägende und inspirierende Erfahrung zu machen. Die EFD-Freiwilligen bei CABUWAZI leisten einen wichtigen Beitrag in der täglichen zirkuspädagogischen Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen und bereichern durch ihre kulturelle Vielfalt das Miteinander.

Du willst dich bewerben und ein:e Volunteer bei CABUWAZI werden? Alle Infos findest du hier.

Die Ziele

Die Grundlage für die erfolgreiche Durchführung vom von Projekten des Europäischen Solidaritätskorps bei CABUWAZI sind solide und langfristige Partnerschaften mit Partnerorganisationen aus ganz Europa, die innerhalb von Netzwerken und strategischen Kooperationen gepflegt und ausgebaut werden.

Im Moment haben wir bei CABUWAZI zehn junge Menschen als europäische Freiwillige. Dazu kommen noch Bundesfreiwillige aus Deutschland. Gemeinsam arbeiten unsere Freiwilligen mit viel Energie und Motivation. Ihre aktuellen Eindrücke und Erfahrungen aus ihrem Alltag präsentieren sie auf unserem Blog: evscabuwazi.tumblr.com

CABUWAZI ist zudem auch Entsendeorganisation für junge Menschen aus Berlin, die gerne einen langfristigen Europäischen Freiwilligendienst machen wollen.

Der Europäische Solidaritätskorps bietet den Teilnehmer:innen die Möglichkeit, sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. In unseren Projekten sammeln die Freiwilligen neue Ideen und Erfahrungen, lernen andere Perspektiven und Sichtweisen kennen. So können sich persönliche Stärken sowie berufsspezifische Kompetenzen herausbilden.

Erasmus+

Netzwerk & Unterstützer

Vielen Dank an

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Asyl,- Migrations und Integrationsfonds
Bezirksamt Lichtenberg
Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf
Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg
Bezirksamt Treptow-Köpenick
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Erasmus+
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge – Europa fördert
Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung
Der Paritätische Berlin
Der paritätische Gesamtverband
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Zukunftsinitiative Stadtteil – Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Flughafen Berlin Brandenburg
Berlin gegen Nazis
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Europäisches Solidaritätskorp
Werner Coenen Stiftung
Deutsche Postcode Lotterie
Spreequell
Stark gemacht
Berliner Sparkasse
Stiftung Berliner Sparkasse
Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin
Bundesverband Soziokultur e.V.
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Aktion Mensch
Zirkus macht stark
Zirkus gestaltet Vielfalt