Zurück zur Übersicht

Zirkusgeräteverleih und telefonische Sprechzeiten

Um euch die Zeit bis zu unserer Wiedereröffnung zu verkürzen und das Trainieren von Zuhause aus noch schöner zu gestalten, haben wir an einigen CABUWAZI Standorten einen kostenlosen Zirkusrequisitenverleih für die Trainingskinder und -jugendlichen eingerichtet. Diabolo, Hula-Hoop Reifen, Jonglierbälle und mehr warten auf euch! Meldet euch einfach an eurem Standort. Ihr erreicht uns wie folgt:

Altglienicke: Schreibt eine E-Mail an [email protected] mit der Information, welche Requisiten ihr ausleihen möchtet. Dann machen wir einen Termin zur Abholung aus.

Kreuzberg: Schreibt eine E-Mail an [email protected] mit der Information, welche Requisiten ihr ausleihen möchtet oder ruft an unter 0157 82217890. Dann machen wir einen Termin zur Abholung aus.

Tempelhof: Die Ausleihe von Zirkusrequisiten ist jeden Donnerstag von 15–16 Uhr möglich. Kommt auf dem Platz vorbei und wir werden euch das gewünschte Material gegen Pfand ausleihen.

An den Standorten gibt es Ausleihformulare, für die die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten benötigt wird.

 

Natürlich möchten wir auch während der trainingsfreien Zeit für euch da sein. Falls ihr Fragen haben solltet oder auch einfach mal mit jemandem reden möchtet, meldet euch gerne bei uns. Einige Standorte haben zu diesem Zweck spezielle Sprechzeiten eingerichtet, zu denen wir auf jeden Fall erreichbar sind:

Altglienicke: Montag bis Freitag von 10:00–16:00 Uhr unter 030 22197660

Kreuzberg: Dienstag bis Donnerstag von 10:00–15:00 Uhr unter 0157 82217890

Marzahn: Montag bis Freitag von 10:00–16:00 Uhr unter 030 32669750

Tempelhof: Mittwoch von 14:00–15:00 Uhr unter 030 959994892 (Sprechstunde von Alessandra, Sozialpädagogin und Vertrauenperson von CABUWAZI Tempelhof)

Treptow: Montag bis Freitag von 10:00–14:00 Uhr unter 030 60969563

Dieses Angebot gilt für alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen. Falls wir gerade doch einmal nicht ans Telefon gehen können, rufen wir euch zurück.

 


Zurück zur Übersicht

Zeig uns deinen Zirkus!

Was kommt dir in den Kopf, wenn du an Zirkus denkst? Die bunten Zelte? Deine Lieblingsdisziplin? Freunde mit denen du trainierst oder vielleicht das lustige Gesicht eines Clowns? Für jeden bedeutet Zirkus etwas anderes und wir wollen wissen, was dazu in deinem Kopf vorgeht! Gerne kannst du auch Fotos machen zum Beispiel von deinem Einrad, deinem Diaobolo oder mit was du sonst so kreativ wirst.

Schick dein Werk entweder per Post an CABUWAZI, z. Hd. Sara Krines, Bouchéstraße 75, 12435 Berlin oder als Foto per Mail an [email protected]

Wir freuen uns schon riesig auf eure Einsendungen! Die Ergebnisse könnt ihr bald auf unseren Social-Media Kanälen bewundern.

 

Hinweis auch an die Eltern: Mit der Einsendung eines Bildes, erklärt ihr euch damit einverstanden, dass dieses über unsere Social-Media-Kanäle geteilt wird.

 

 


Zurück zur Übersicht

Informationen zum aktuellen Veranstaltungsausfall

Liebe Kinder und Jugendliche, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Besucherinnen und Besucher,

leider müssen auch wir, vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus, bis vorerst 19. April 2020 all unsere Kurse und Veranstaltungen absagen. Um die Infektionskurve flach zu halten und Risikogruppen zu schützen, müssen wir alle dazu beitragen, die Anzahl der Neuansteckungen möglichst gering zu halten.

Bereits gekaufte Tickets für Ferienangebote und Shows bis einschließlich 19. April können selbstverständlich storniert und erstattet werden. Wie für viele soziale und kulturelle Einrichtungen, sind diese Ausfälle und Absagen auch für CABUWAZI mit finanziellen Sorgen verbunden. Wir sind auf diese Einnahmen angewiesen, um unser Programm – sobald es die Umstände wieder erlauben – in der gewohnten Frequenz und Qualität weiterführen zu können. Wenn du uns unterstützen möchtest, kannst du zum Beispiel auf die Rückerstattung der Kosten verzichten – bei Bedarf stellen wir dir gerne eine Spendenbescheinigung aus – oder deine Buchung in einen Gutschein für unseren Onlineshop umtauschen lassen.

In diesen Fällen steht dir das Ticketbüro gerne unter folgender E-Mail-Adresse zur Verfügung:

[email protected]

Über Spenden freuen wir uns natürlich auch sehr.

Unsere Trainingskinder und ihre Eltern/Erziehungsberechtigen haben ein Schreiben mit weiteren Informationen zu den Nachmittagskursen erhalten.

CABUWAZI sagt Danke für das Verständnis und eure Unterstützung!

Wir hoffen, euch bald schon wieder in unserer Manege begrüßen zu dürfen.

 


Zurück zur Übersicht

CABUWAZI stellt sich vor: Sebastian Eifert, Co-Standortleiter Tempelhof

Hinter CABUWAZI stehen über 100 Gesichter. Von Trainer*innen, über die Finanzbuchhaltung und Verwaltung, die Standortleitungen bis hin zu unseren ehrenamtlichen Unterstützer*innen – sie alle tragen dazu bei, unsere Zirkusplätze zu den liebevollen und magischen Orten zu machen, die sie sind.

In einer neuen Rubrik wollen wir euch darum jeden Monat eine Person aus unserer großen CABUWAZI-Familie vorstellen. Den Anfang machen wir mit einem ganz neuen Gesicht:
Sebastian Eifert ist seit dem 1. Januar Co-Standortleiter auf unserem Platz in Tempelhof.

 

Lieber Sebastian, wie bist du zu CABUWAZI gekommen?

Ich bin seit knapp 20 Jahren im Kinder- und Jugendzirkusbereich tätig. Durch meine bisherige Arbeit kenne ich CABUWAZI schon eine ganze Weile. Es hat mich nach Berlin gezogen und dann kam eines zum anderen – jetzt bin ich in Tempelhof.

Wie sieht dein typischer Zirkus-Arbeitstag aus?

Da ich Standortleiter bin, bin ich selbst nicht in der Manege aktiv, sondern würde mich eher als einen „Schreibtisch-Artisten“ bezeichnen. Bei CABUWAZI Tempelhof balanciere ich den Personalbedarf, jongliere mit Zahlen und kreiere Arbeitsabläufe. Ich bin im ständigen Austausch mit den verschiedenen Mitarbeiter*innen und schaue, wo wir Angebote und Abläufe verbessern können oder was gebraucht wird, damit die Arbeit in der Manege rund läuft.

Und welche Momente in deinem Arbeitsalltag genießt du am meisten?

Die Momente, die ich am meisten genieße sind die Showtage, wenn die erarbeiteten Ergebnisse präsentiert werden. Ich bin immer wieder erstaunt, was die Kids mitunter in nur einer Woche lernen können.

Was ist deine Lieblingsdisziplin in der Manege – warum?

Bei dieser Frage muss ich nicht lange überlegen: Hand auf Hand Akrobatik ist für mich die schönste Disziplin – wo sich Kraft mit gekonnter Leichtigkeit und Eleganz paart.

Und wenn du mal nicht bei CABUWAZI bist, fährst du dann auch mit dem Einrad durch den Supermarkt?

Nein, da einkaufen nicht zu meinen liebsten Hobbys zählt. 😉

Wenn dich jemand fragt „Wieso ausgerechnet Zirkus“ dann sagst du?

Dies ist der einzige Ort, an dem man mit offenen Augen träumen kann.

 


Zurück zur Übersicht

Zirkusferien: Freundschaften entstehen in der Manege

In den Berliner Winterferien fanden an vier unserer CABUWAZI Standorte wieder Zirkusferien für Trainingskinder ab sieben Jahren statt.

Insgesamt über 100 Kinder trainierten in Marzahn, Kreuzberg, Tempelhof und Treptow fünf Tage lang in unseren Zelten und präsentierten am Ende der Woche eine selbstentwickelte Show.

Das von CABUWAZI entwickelte Ferienworkshop-Konzept ist eine spezielle Mischung aus (zirkus-)pädagogischen Ansätzen, bei denen neben artistischen vor allem soziale Fähigkeiten im Zentrum stehen.
Die Kinder kommen aus unterschiedlichen Schulen und Stadtteilen zusammen – aus unterschiedlichen sozialen und kulturellen Kontexten. Am ersten Tag haben sie die Möglichkeit viele verschiedene Disziplinen auszuprobieren, um dann zu entscheiden, welche sie in den kommenden vier Tagen trainieren möchten.

Dabei können sie nicht nur neue Interessen entdecken, sondern eben auch neue Kontakte zu knüpfen. In kleinen Gruppen wird artistisch trainiert und im großen Verbund gemeinsam inhaltlich und künstlerisch über die Show nachgedacht.
Diese Arbeitsweise hat großen Einfluss auf die persönliche Entwicklung und die Ausbildung sozialer Kompetenzen der Trainierenden: durch Mitbestimmung, das Agieren in einer heterogenen Gruppe und das Entdecken von Stärken ihrer eigenen Persönlichkeit, werden sie im Umgang mit ihrer (sozialen) Umwelt sensibilisiert. Darüber hinaus lernen sie in diesem Zusammenhang den Wert von Zuverlässigkeit, Rücksichtnahme und Kommunikationsfähigkeit kennen.

Wir freuen uns immer wieder aufs Neue, zu beobachten, dass dieses Prinzip aufgeht, dass Kinder und Jugendliche spielerisch über ihre eigenen Grenzen hinauswachsen und in unseren Ferienwochen neue Freundschaften entstehen.

Für alle, die Lust haben, in den kommenden Ferien selbst einmal Zirkusluft zu schnuppern, haben wir tolle Neuigkeiten: Unsere Ferienangebote für das gesamte Jahr 2020 sind jetzt online – mit neuen Preisen an den innerstädtischen Standorten Kreuzberg, Tempelhof und Treptow und einem Frühbucherrabatt für alle Standorte. Bei Buchung bis 4 Wochen vor Beginn der jeweiligen Ferien gibt es nun einen Nachlass in Höhe von 20 Euro auf jede Ferienbuchung.

Schaut in unseren Shop und sichert euch jetzt schon eure Plätze.

 


Zurück zur Übersicht

Freie Plätze bei CABUWINZIG Kursen in Altglienicke

CABUWINZIG – so heißen bei uns die allerkleinsten Manegenstars zwischen vier und neun Jahren.
Das altersgerechte Trainingsprogramm wurde speziell entwickelt. Es vermittelt erste artistische Fähigkeiten durch fantasievolle Spiele, Beweglichkeits- und Koordinationstrainings.

Dieses regelmäßige Nachmittags-Angebot ist auf unseren Standorten so beliebt, dass die Termine meist restlos ausgebucht sind. Zum Jahreswechsel sind bei CABUWAZI Altglienicke jetzt einige Plätze frei geworden.

Die einstündigen Kurse finden jeweils am Montag- und Dienstagnachmittag statt und die Teilnahme kostet 35,- Euro/Monat. Ein weiterer Kurs ist aktuell in Planung.
Vor Beginn findet eine Probestunde statt, in der die Trainer*innen die Kinder und ihre Fähigkeiten kennenlernen und einschätzen können. Daher können die Plätze nicht über unseren Online-Shop gebucht werden.

Bei Interesse meldet euch bitte direkt bei den Kolleg*innen in Altglienicke:

[email protected]


Zurück zur Übersicht

Ausgezeichnetes Engagement

CABUWAZI wurde von GoVolunteer für seine vorbildliche Arbeit mit freiwilligen Helfer*innen ausgezeichnet. Da für uns als gemeinnützige Organisation ehrenamtliche Unterstützung besonders wertvoll ist, freut uns dies natürlich sehr.

Das Siegel für ausgezeichnetes Engagement für das Jahr 2020 steht für besondere Qualität in der Betreuung von Ehrenamtlichen und die bereichernde Gestaltung dieses Engagements. Dabei werden großen Wert auf Kriterien wie Transparenz, klare Wirkungsziele oder auch offene Projekt-und Teamkultur gelegt.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit unseren engagierten Freiwilligen!

Alle Qualitätskriterien und weitere Informationen zu dieser Auszeichnung findet ihr unter: GoVolunteer.

https://blog.govolunteer.com/ausgezeichnetes-engagement/


Zurück zur Übersicht

Neue Nachmittags-Kurse bei CABUWAZI-Tempelhof

Bei CABUWAZI Tempelhof wird es ab dem 13. Januar 2020 neue Kurse in den Disziplinen Diabolo und Yo-Yo geben. Angeleitet werden sie von Johannes Dudek, welcher bereits CABUWAZI-“erprobt” ist, da er auch schon Kurse bei unserer Circus Academy – Ausbildung gelehrt hat.

Stattfinden werden sie zu folgenden Zeiten:

Montag 16:30 bis 18:00 Uhr – Diabolo Anfänger
Montag 18:00 bis 19:30 Uhr – Diabolo Fortgeschritten
Mittwoch 16:30 bis 18:00 Uhr – Yo-Yo

Wir freuen uns, diese neuen Kurse anbieten zu können und auch über euer zahlreiches Erscheinen.

Das Angebot ist Teil des Nachmittagsprogramms und daher kostenlos, jedoch ist eine Anmeldung erforderlich. Für Kinder ab 9 Jahren.


Zurück zur Übersicht

Schließzeiten bei den Standorten in der Weihnachtszeit

Weihnachten und Neujahr kommen immer näher auf uns zu und das bedeutet, dass wir in eine kleine Weihnachtspause gehen, damit wir alle wieder erholt und kräftig ins neue Jahr starten können.

Hier findet Ihr die Schließzeiten unserer Plätze:

CABUWAZI Treptow: 20.12.2019 – 7.1.2020

CABUWAZI Kreuzberg: 21.12.2019 – 6.1.2020

CABUWAZI Tempelhof: 21.12.2019 – 5.1.2020

CABUWAZI Altglienicke: 20.12.2019 – 15.1.2020

 

Wir wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit und ein frohes neues Jahr!


Zurück zur Übersicht

20 Jahre Austausch – Jubiläum der Partnerschaft mit dem Internat in Molcad

Vom 27. September bis zum 12. Oktober 2019 begleitete ein kleines Team aus fünf Zirkuspädagog*innen von CABUWAZI Kreuzberg eine Zirkusfahrt nach Molcad. In der weißrussischen Kleinstadt findet seit mittlerweile 20 Jahren die Jugendbegegnung zwischen der Gutenberg-Schule aus Berlin-Lichtenberg und der dortigen Sanatoriums-Schule statt – ein Jubiläum, das gebührend gefeiert wurde.

Die beiden Partnerschulen lernten sich 1999 durch die Zusammenarbeit mit einem Waisenhaus in der Region Gomel kennen und CABUWAZI begleitet den Austausch seit mittlerweile fünf Jahren.
Auch in diesem Jahr erarbeiteten je 18 Schüler*innen aus beiden Ländern zehn Tage lang gemeinsam eine Zirkusshow, die am Ende des Austauschs vor der Schule, den Einwohner*innen Molcads, lokalen Politiker*innen und Presse-Vertreter*innen präsentiert wurde. Dieses Jahr wurden die Disziplinen Akrobatik, Trapez, Hutjonglage, Kugel, Bodypercussion, Stelzenlauf, Trampolin und Seilspringen trainiert und die erlernten Fähigkeiten auf der Bühne in einer von den Jugendlichen selbst gestalteten Show in Szene gesetzt. Aber nicht nur die Show präsentierten und erarbeiteten die Jugendlichen selbst – auch das Bühnenbild und die Dokumentation übernahmen sie eigenverantwortlich. So konnten sich auch diejenigen gleichberechtigt einbringen, die sich hinter den Kulissen wohler fühlten.

Neben den Proben für die Abschlussshow hatten die Teilnehmer*innen aber auch Zeit, verschiedene Ausflüge innerhalb Weißrusslands zu machen, zu lesen, gemeinsam zu musizieren und sich besser kennenzulernen. Schließlich ist neben der zirkuspädagogischen Arbeit der soziale Aspekt für diesen Jugendaustausch besonders zentral. Die Region Brest, in der die Schule liegt, ist geprägt von finanzieller Not und das Internat ist darum speziell für Kinder aus schwierigen Verhältnissen ein Zufluchtsort geworden.
Die ehemalige Schulleiterin der Gutenberg-Schule Ute Gdanietz brachte das Anliegen des Projekts deswegen mit dem Leitspruch „Wir schenken uns ein Lachen“ auf den Punkt. Die Zirkusarbeit hilft den Jugendlichen, ihre eigenen Fähigkeiten zu erkennen und ein positives Selbstbild zu entwickeln – unabhängig von finanziellen Umständen. In den Vorbereitungen auf die Show erleben die Jugendlichen ein soziales Gefüge, das sich gegenseitig stützt und stärkt. In der gemeinsamen Zeit bei den Zirkusproben entstand ein Raum, in dem gegenseitiger Respekt und Akzeptanz, Konflikt- und Kritikfähigkeit sowie das Gruppengefühl wachsen konnte.
Gerade in Zeiten, in denen sich politisch so viele Grenzen verhärten, sind diese Austauschprogramme wichtige Räume geworden, die beweisen, dass Gemeinschaft trotz Sprachbarrieren auch zwischen verschiedenen Kulturen nicht nur möglich ist sondern daraus sogar solch magische Momente entstehen können, wie hier in der Manege.

Um das Jubiläum zu feiern, hatten sich die Projektleiter*innen in diesem Jahr noch eine besondere Aktion überlegt. Zum krönenden Abschluss ließen die Kinder und Jugendlichen gemeinsam viele bunte Luftballons mit Wünschen steigen, die sie vorher aufschreiben und sammeln konnten.

Das Team von CABUWAZI Kreuzberg jedenfalls, wünscht sich noch mindestens 20 weitere Jahre Teil dieses besonderen Austauschs zu sein und bedankt sich bei den Kindern und Jugendlichen, allen Lehrer*innen, den Zirkuspädagog*innen und allen weiteren Menschen, die diese Begegnung möglich gemacht haben.
Ein besonderer Dank auch an das Förderprogramm Erasmus +, ohne dessen finanzielle Unterstützung das Projekt nicht stattgefunden hätte.

 

Unterstützt von: