Zurück zur Übersicht

Newcomer Artist:innenfestival Berlin | Gästevoting

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 30. Jubiläum des Standortes Marzahn fand am 30. April das erste Newcomer Artist:innenfestival Berlin statt!

Angehende Profiartist:innen der staatlichen Artistenschule Berlin, der ETAGE – Schule der darstellenden und bildenden Künste sowie Jugendliche des CABUWAZI Standort Marzahns haben in einer spektakulären Show im ausverkauftem Zelt ihr Können unter Beweis gestellt.
Mit einer Vielzahl von Darbietungen vom Schleuderbrett über Partnerakrobatik bis zu Strapaten oder Hula Hoop, um nur einige Disziplinen zu nennen, wurde das Publikum zum Staunen gebracht.

Welche Nummern den Zuschauer:innen am besten gefallen hatten, konnte auf Voting-Karten festgehalten werden! Jede Nummer konnte mit bis zu fünf Sternen bewertet werden, wobei auch unsere Jugendlichen des Standortes Marzahn super abgeschnitten haben.

 

Ergebnis Gäste-Voting

 

Vorstellung 1

1. Platz: Schleuderbrett – Vincent, Ole und Lukas (Staatliche Artistenschule Berlin) – 795 Punkte
2. Platz: Duo Trapez – Paula und Sebastian (Staatliche Artistenschule Berlin) – 760 Punkte
3. Platz: Hanging Pole- Charlotte (Staatliche Artistenschule Berlin) – 716 Punkte

Vorstellung 2

1. Platz: Handstand – Joana (Staatliche Artistenschule Berlin) – 653 Punkte
2. Platz: Partnerakrobatik – Quentin und Anna-Rosa (ETAGE) – 638 Punkte
3. Platz: Aerialring – Jana (Staatliche Artistenschule Berlin) 619 Punkte & Strapaten – Jan (ETAGE) 619 Punkte

Wir freuen uns außerdem sehr, über die tolle artistische Arbeit der Trainingsjugendlichen von CABUWAZI Marzahn, die in der Vorstellung um 15 Uhr mit Rope-Skipping Platz 6 belegt haben und in der Vorstellung um 18:30 mit Vertikaltuch und Einrad die Plätze 4 und 5 für sich einnehmen konnten.

 

Vielen Dank an die ETAGE – Schule der darstellenden und bildenden Künste, die Staatliche Artistenschule Berlin, alle Teilnehmenden und unsere Besucher:innen!


Zurück zur Übersicht

Showprogramm zum 30. Jubiläum des CABUWAZI-Standortes Marzahn

Zirkus ist für Kinder und Erwachsene seitjeher eine Phantasiewelt, die begeistert – eine Welt, die überrascht und  in der man Träume ausleben kann. Bei CABUWAZI Marzahn leben wir diese Welt seit nunmehr 30 Jahren. Mit unseren Zirkusaktivitäten bieten wir Kindern und Jugendlichen ein attraktives Freizeitangebot, das durch seine Vielfalt individuell fördert und gleichzeitig ein Gemeinschaftserlebnis bietet. Denn Zirkusmachen heisst auch für das Leben lernen.

Anlässlich seines 30. Jubiläums präsentiert CABUWAZI Marzahn dieses Jahr ein besonderes Showprogramm, zu dem wir dich und alle Zirkusinteressierten herzlich einladen!

Den Auftakt bot Anfang April die Varieté-Show der Marzahner Jugendgruppe DaCapo. Die sieben Jugendlichen der Gruppe sind seit mehr als 10 Jahren mit dem Zirkus verbunden und trainieren selbstorganisiert, um mit spektakulärer Artistik zu faszinieren. Mit dem Newcomer Artist:innenfestival Berlin präsentiert CABUWAZI Marzahn Ende April 2022 ein komplett neues Format. Das Festival findet erstmalig statt und zeigt ein Kondensat der angehenden Profikünster:innenszene Berlins. Mit dabei sind angehende Profiartist:innen der staatlichen Artistenschule Berlin, der ETAGE – Schule der darstellenden und bildenden Künste sowie Jugendliche des CABUWAZI Standorts Marzahn. Im Mai geht es weiter mit der traditionellen CABUWINZIG-Frühjahresshow. Unter dem Titel „Die Müllis vom Müllberg“ setzen unsere jüngsten Manegenstars in ein kindgerechtes Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft und zeigen dabei ihr artistisches Können. Die große Jubiläumsshow der Trainingskinder und –jugendlichen feiert im Juni – dem Gründungsmonat von CABUWAZI Marzahn – Premiere und ist den ganzen Juni und Oktober zu erleben. Den Abschluss des Showprogramms des Marzahner Jubiläumsjahres bildet der Manegenzauber im Dezember.

Sei dabei, wenn sich der Vorhang bei CABUWAZI Marzahn im Jubiläumsjahr lüftet!
Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen und die Ticketbuchung findest du hier.

 

30 Jahre CABUWAZI Marzahn

30 Jahre ist es her, dass der CABUWAZI-Standort Marzahn – damals noch unter dem Namen Zirkus Springling – im Auftrag des Marzahner Bezirksamtes als kleines Freizeitprojekt für Kinder, die Lust hatten Artistik als Hobby auszuprobieren, eröffnet wurde. Die Botschaft, dass es nun einen Kinderzirkus in Marzahn gibt, bei dem alle Kinder eingeladen sind, mitzumachen, wurde damals über eine Zeitungsannonce verbreitet. Im Juni 1992 wurde der Zirkus dann offiziell gegründet und mit dem ersten Trainingstag eröffnet. Von anfangs ca. 15 Kindern sind es nun – 30 Jahre später ­– über 300 Kinder und Jugendliche, die wöchentlich bei CABUWAZI Marzahn in Nachmittagskursen, offenen Angeboten und Schulprojektwochen trainieren.

„Als die Zeitungsannonce erschienen war, kam als erster ein 10jähriger Junge, der erklärte, er wolle Clown werden. Nun stand Clownerie damals noch nicht auf dem Trainingsplan, aber ein Moderator wurde schon benötigt. Fabian war für alles schnell zu begeistern und sollte tatsächlich schon mit durch das Programm führen. Zur Premiere allerdings haute ihn das Lampenfieber buchstäblich um. Doch das sollte in den 20 Jahren das einzige Mal bleiben, dass er eine Vorstellung „schmiss“. Heute hat er ein Studium an der Theaterhochschule absolviert, leitet seit 2008 den Zirkus Springling [heute CABUWAZI Marzahn] und führt dort – wie auch andernorts – oft Regie.“
– Harald Lindner, Gründer und ehemaliger Leiter, in „20 Jahre Springling – Ein CABUWAZI-Zirkus in Marzahn“, Publikation anlässlich des 20jährigen Bestehens von CABUWAZI Marzahn.

1997 schloss sich der Zirkus Springling dem zwei Jahre jüngeren Kinder- und Jugendzirkus CABUWAZI an und war damit damals dessen jüngstes und ältestes Mitglied zugleich. Heute ist CABUWAZI Marzahn, unter der Leitung von Fabian Gröger und Ralf Lindner, einer von sechs CABUWAZI-Standorten in Berlin. Mit 19 Disziplinen bietet der Standort Marzahn zirkusinteressierten Kindern und Jugendlichen ein außergewöhnlich breites artistisches Trainingsangebot an. Hier kann jedes Kind etwas finden, dass ihm oder ihr Spaß macht. Den Höhepunkt der Trainings bildet natürlich das Rampenlicht. CABUWAZI Marzahn ist bekannt für sein buntes Show-Programm, in dem die Trainingskinder und -jugendlichen regelmäßig ihr Können zeigen und das Publikum mit artistischen Highlights faszinieren.


Zurück zur Übersicht

Neues Projekt zur Klimaanpassung startet

Wie natürlich alle Trainingskinder wissen, finden die meisten Kurse in unseren schönen, rot-gelben Zirkuszelten statt! Was viele vielleicht noch nicht wissen, ist, dass die schönen Zelte anfällig gegenüber klimatischen Veränderungen sind, die unsere Arbeit insbesondere in den Sommermonaten zunehmend beeinträchtigen: Die Standorte sind geprägt von Freiflächen ohne bzw. mit nur vereinzelt gewachsenem Baumbestand und verfügen daher über wenig Schatten. Aufgrund der fehlenden Isolation heizen sich Zelte, Zirkuswagen und Container bei Sonneneinstrahlung schnell auf – Trainings und Verwaltungsarbeiten sind schon jetzt im Zelt teils unmöglich. Bei Starkregen drohen Überschwemmungen in den Zelten, zudem sammeln sich auf unebenen, versiegelten Bodenflächen schnell größere Pfützen, die unsere Wege auf den Plätzen einschränken. Starker Wind bedroht die fliegenden Bauten und erfordert stärkere Befestigung, um die Sicherheit von Kindern und Personal zu gewährleisten.

Das soll sich nun mit dem neuen Projekt der Klimaanpassung bei CABUWAZI ändern. Entstehen wird ein Klimaschutzkonzept, welches konrekte Maßnahmen- und einen Handlungsplan zur Anpassung unserer sechs bestehenden Zirkusplätze an klimatische Veränderungen aufzeigt.

Ein Vorgehen in mehreren Phasen

Damit das gelingt, wird es mehrere Projektphasen geben:

Phase 1: Durch eine partizpativ Umfrage mit allen CABUWAZI-Kindern wird ermittelt, wie unsere Trainingskinder die klimatischen Veränderungen wahrnehmen und einschätzen und wovon sie sich besonders gestört fühlen. An der Umfrage kann noch bis zum 13. Februar teilgenommen werden.

Phase 2: Nun möchten wir die im Konzept identifizierten geeigneten Maßnahmen an allen Standorten teils selbst, teils mit Unterstützung Dritter umsetzen –  einen Teil davon auch partizipativ mit den Trainingskindern und -Jugendlichen, um deren Umwelt- und Verantwortungsbewusstsein von Beginn zu fördern.

Da unser Verwaltungs- und Trainingspersonal zwar eine zirkus- und/oder sozialpädagogische Ausbildung, brauchen wir natürlich Unterstützung durch Expert*innen – sowohl für die Planung und Umsetzung klimaschutzbedingter Maßnahmen auf unseren Plätzen als auch, um die Kinder und Jugendlichen auf unseren Plätzen für das Thema zu sensibilisieren.

Wir freuen uns deshalb sehr, dass das Team von AKUT Partner die Projektbearbeitung übernommen hat!

Kontakt: [email protected]

 

 

Klimaanpassungskonzept CABUWAZI,
gefördert vom Bundesministerium für
Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
(BMU) aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

Zurück zur Übersicht

Kleine Weihnachtsauszeit: Trainingsfreie Zeiten auf unseren Plätzen

Auch wir gönnen uns eine kleine Weihnachtsauszeit.

Habt wunderschöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir freuen und auf euch im neuen Jahr.

Die trainingsfreie Zeit auf den Plätzen:

CABUWAZI Altglienicke: 20.12.2021 bis 02.01.2022
CABUWAZI Hohenschönhausen: 22.12.2021 bis 02.01.2022
CABUWAZI Kreuzberg: 20.12.2021 bis 02.01.2022
CABUWAZI Marzahn: 21.12.2021 bis 10.01.2022
CABUWAZI Tempelhof: 24.12.2021 bis 02.01.2022
CABUWAZI Treptow: 20.12.2021 bis 17.01.2021

Geschäftsstelle: 23.12.2021 bis 02.01.2022

 


Zurück zur Übersicht

Wintergarten: Zimt und Zauber mit unseren Artist*innen aus Marzahn

Wusstet ihr, dass unsere Trainingskinder aus Marzahn schon seit vielen Jahren beim Weihnachtsprogramm „Zimt und Zauber“ auf der großen Bühne des Wintergartens ihr Können zeigen?

Pünktlich zur Weihnachtszeit startet auch in diesem Jahr die beliebte Märchen-Varieté-Show für die ganze Familie mit unseren CABUWAZI-Artistinnen und den 31. Berliner Märchentagen.

Sternentaler

Erleben könnt ihr die Geschichte vom armen, kleinen Waisenkind, welches nichts außer einem Stück Brot besitzt. Das Kind geht in die große Welt hinaus und verschenkt unterwegs nicht nur sein Brot, sondern auch das Mützchen, Leibchen, Röckchen und Hemdchen an Arme. Wie es im Märchen so ist, fallen als Belohnung für diese Selbstlosigkeit die Sterne als Silbertaler vom Nachthimmel. Und – oh Wunder – das Kind trägt plötzlich ein neues, feines Leinenhemdchen, in welches es die Taler aufsammelt.

Dieses schöne Märchen der Gebrüder Grimm wird wieder im Wintergarten phantastisch mit unseren jungen Artist*innen umgesetzt. Über 30 Kinder von CABUWAZI Marzahner sind mit dabei, die mit ihren atemberaubenden artistischen Fähigkeiten verblüffen und das Publikum verzaubern werden.

Hier könnt ihr euch Tickets sichern
Spielzeit: 22. November 2020 bis 24. Januar 2021
Beginn: Sonntags 11:00 und 14:00 Uhr (außer 27.12.: 13:00 + 16:00 Uhr)
Zusätzliche Vorstellungen im Dezember: 15. + 16.12., 21.-23.12., 28.12. jeweils 11:00 +14:00 Uhr

Quelle: Wintergarten.


Zurück zur Übersicht

Die Jugendgruppe “DaCapo” vom Standort Marzahn im Interview

Eines haben die Jugendlichen der Marzahner Jugendgruppe „DaCapo“ gemeinsam: die Leidenschaft am Zirkus und dem gemeinsamen Training! Seit 2019 trainieren die jungen Artist*innen zusammen als Jugendgruppe. Die meisten sind aber schon viele Jahre bei CABUWAZI und alte Hasen in der Manege. In diesem Herbst haben sie ihre erste eigen Show auf die Beine gestellt – eine beindruckende Varieté-Show mit Artistik, Glamour und Eleganz.
Wir sind sehr beeindruckt und wollten unbedingt mehr über die Show und die Gruppe wissen: Im Interview sprechen Steffi, Marie, Samira, Klara, Phine, Max und Oksana über die Entstehung der Jugendgruppe, den Produktionsprozess der ersten eigenen Show und natürlich darüber, warum Zirkus so wichtig und CABUWAZI zu einem zweiten Zuhause für sie geworden ist!

Apropos eigene Show: Den großen Erfolg der ersten eigenen Show feiern die DaCapo-Artist*innen mit weiteren Vorstellungen im April.
Schon jetzt könnt ihr euch Tickets sichern!

Wie ist eure Gruppe entstanden?
Wir alle haben drei Dinge gemeinsam: Erstens, es gab einen Punkt in unserem Leben, an dem wir zu alt für den Kinder- und Jugendzirkus wurden. Zweitens, wir konnten uns nicht vorstellen, mit dem Zirkustraining aufzuhören. Drittens, wir haben so viel Freude und Leidenschaft an Zirkus, dass wir bereit waren, große Teile unserer Freizeit in eine selbständige Jugendgruppe zu investieren.
Steffi und Marie haben bereits im Sommer 2019 erkannt, dass sie mit diesen drei gemeinsamen Eigenschaften nicht alleine sind. Also gründeten sie die Jugendgruppe DaCapo und suchten nach geeigneten Mitgliedern. Nach einigen Kennlerngesprächen fand unser erstes gemeinsames Training im Oktober 2019 statt.

 

 

Wie seid ihr zum Zirkus gekommen? 
Wir sind die Jugendgruppe vom CABUWAZI Marzahn. Hier am Standort trainieren Steffi, Marie, Samira und Klara bereits seit mehr als 12 Jahren – Klara auf dem Drahtseil und Steffi, Marie und Samira in der Einradgruppe. Phine und Max kamen als Trapezduo vom Standort Altglienicke dazu. Oksana hat in der Ukraine mit rhythmischer Sportgymnastik angefangen und ist als europäische Freiwillige nach Berlin gezogen. Schnell war klar, dass Oksana mit ihren akrobatischen Fähigkeiten unsere Gruppe perfekt ergänzt.

 

Wieso Zirkus? 
Steffi: “Zirkus ist für mich viel mehr als ein Hobby. Es bedeutet für mich Vertrauen, Hoffnung, (Weiter-) Entwicklung und Zusammenhalt.”

Klara: “Zirkus ist für mich ein roter Faden, der sich durch mein bisheriges Leben zieht und mir oft Kontinuität und Halt gab. Das Training hat mich mit zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin.”

Marie: “Zirkus ist für mich ein zweites Zuhause”

Phine: “Zirkus ist ein einzigartiger Ort, an dem wir zu einer Familie geworden sind. Ein Ort, wo man Halt findet und immer jemand ein Ohr für den anderen hat. Ein Ort, an dem neue Projekte erschaffen werden und als Gemeinschaft alles geschafft werden kann.”

Max: “Zirkus ist für mich der perfekte Ausgleich für alles; der Ort, an welchem ich einfach meinen Alltag hinter mir lassen kann; ein Hobby, mit dem man auch andere Menschen glücklich machen kann.”

Oksana: “Zirkus ist für mich ein sicherer Ort, wo ich meine Stärken zeigen und meine Schwächen verbessern kann; wo meine innere Erwachsene sich amüsieren lässt und mein inneres Kind sich freuen und ausrasten kann.”

Samira: “Zirkus ist für mich ein Gefühl von Heimat, Kindheit und Geborgenheit; der Ort an dem man über sich hinauswächst und jemand anderes sein kann.“ 

 

 

Was hat es mit dem Namen DaCapo auf sich?
Vor genau 20 Jahren gab es bei uns am Standort Marzahn schon einmal eine Jugendgruppe mit dem Namen “DaCapo”. DaCapo ist ein Begriff aus der Musik und die Spielanweisung ein Musikstück nochmal von vorne, also von Anfang an zu beginnen. Dieser Begriff passt sehr gut zu einer Jugendgruppe, da wir nach unserer Zeit im Kinderzirkus einen Neuanfang wagen und sozusagen eine Zugabe spielen. Daher haben wir diesen Namen auch für unsere Gruppe übernommen.
 

 

Wie ist die Idee zur eigenen Show entstanden? 
Bereits bei der Gründung der Gruppe war klar, dass wir alle endlich wieder auf der Bühne stehen wollen. Unsere erste Show war für den Sommer 2020 geplant. Aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen konnte das Training über Monate nur online stattfinden und ein Auftritt war gar nicht möglich. Somit haben wir im Herbst 2020 noch einmal von vorne angefangen (da capo ?). Unsere erste Show nach dem Lockdown sollte eine Show sein, die einfach Freude macht – eine Unterhaltungsshow, wo man nicht lange nach dem Sinn oder dem Gesagten suchen muss. Zudem wollten wir uns von den traditionellen Showprogrammen im Kinderzirkus mit Moderation und thematischer Geschichte abheben. Wir wollten ein Format wählen, dass uns den Freiraum lässt, alle unsere Ideen umzusetzen – eine Kamera, die von oben filmt, ein drehbares Drahtseil, selbstgeschriebene und arrangierte Songs, goldenes Glitzerkonfetti. Mit der Entscheidung, eine funkelnde Varieté-Show zu spielen, konnten wir diese elektrisierende Mischung aus Glamour, Eleganz und Artistik auf die Bühne bringen. 

 


 

Wie war der Produktionsprozess der Show? 
Nachdem das grobe Thema unserer Show entschieden war, ging es zuerst darum, geeignete Tänze, Darbietungen und Übergänge zu erstellen. In unseren artistischen Disziplinen haben wir dabei stets eigenständig trainiert. Die Gruppenübergänge haben wir in vielen gemeinsamen Trainings mit kreativen Ideen, Tanzschritten und akrobatischen Fähigkeiten gefüllt. Für Choreografien, Kostümentwürfe, Musik, Flyerdesign, Instagram Account, Licht und Ton hatten wir Expert*innen in der Gruppe. So konnte jede*r die persönlichen Stärken ausleben und zum Gesamtwerk beitragen. 

 

 

Welche Aufgaben fandet ihr in einer gewissen Form besonders?
Die Idee einer absolut demokratischen Jugendgruppe ohne Chef*in oder Gruppenleitung klingt verlockend, ist aber auch sehr zeitaufwändig. Wir haben viel geredet, diskutiert und abgewogen. Es gab so viele Entscheidungen zu treffen und Herausforderungen zu bestehen. Letztendlich haben wir durch das gegenseitige Vertrauen als Gruppe gemeinsam alles geschafft und immer einen Weg gefunden. Besonders in der letzten Probenwoche vor der Show hat sich gezeigt, was es heißt, als Team zu funktionieren und einander blind zu vertrauen. Um eine eigene Show zu produzieren und selbstständig auf die Bühne zu bringen, muss man eine Gemeinschaft sein.  

 

Ihr habt alle bereits Showerfahrung. Was hat diese Show für euch besonders gemacht? 
“Die DaCapo Show” ist unsere erste Show als Jugendgruppe. Es war für alle von uns eine neue Erfahrung, alles selbst zu organisieren und die komplette Verantwortung dafür zu tragen. Vermutlich hätte niemand erwartet, dass 7 junge Erwachsene eine eigene Show auf die Beine stellen können. Somit hat uns die Show die Möglichkeit des Überraschungseffekts geboten. Wir wollten beweisen, dass wir kreativ, professionell und auf einem hohen artistischen Niveau arbeiten können.  

 

 

Die Antworten wurden von allen Mitgliedern der Jugendgruppe gemeinsam verfasst und als Text zusammen mit den Bildern zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt, die Fragen zu beantworten! Wir wünschen euch viele weitere erfolgreiche Auftritte bei CABUWAZI!


Zurück zur Übersicht

„Kochen für Kids – gesundes Essen Tag für Tag“

Durch Schulen und Kitas aus Berlin Marzahn-Hellersdorf wird nicht nur das Training in Tanz-, Theater- und Zirkusdisziplinen bei CABUWAZI, sondern die Implementierung einer Bildungskomponente mit gesunder Ernährung immer stärker angefragt.

Wir möchten mit der neu entstandenen Kücheneinrichtung das Projekt „Kochen mit Kids – gesundes Essen Tag für Tag“ als zusätzlichen Schwerpunkt in unsere Kita-, Schul- und Ferienprojekte ergänzend eingliedern. Somit können wir mit Marzahn-Hellersdorfer Kindern und Jugendlichen sowie deren Eltern in Workshops gemeinsam lernen, wie gesundes Essen, auch mit evtl. geringeren monetären Mitteln, in einfacher Form, aber mit einer Menge Spaß, zubereitet werden kann. Selbstkochen fördert die Wertschätzung und das Verständnis für Lebensmittel und Natur, stärkt eine nachhaltige Lebensweise und schont somit das Klima.

Die Kombination aus Bewegung und gesunder Ernährung soll bei CABUWAZI den Kindern und Jugendlichen im sozialen Brennpunkt Marzahn-Hellersdorf gesundheitliche Bildung sichern helfen und damit einen möglichen Gewinn an Lebensqualität supporten, Adipositas, Diabetes und Folgeerkrankungen entgegenwirken sowie dadurch die Chancengleichheit fördern.

Eine Aufstellung der Ideen und Bedürfnisse der Zielgruppe (Kinder, Jugendliche, Familien, Pädagog*innen) ist in die Umsetzung der Küchen-Installation vorweg eingeflossen und Angebote bei Küchenbaufirmen sind mit entsprechender Ausstattungsplanung eingeholt worden.

Sobald pandemiebeding wieder Workshops mit Nahrungsmitteln für Kinder und Jugendliche (inkl. Verköstigungsangeboten) möglich werden, möchten wir mit regelmäßigen Kochworkshops in der Kinder-Lernküche starten.

Zweimal wöchentlich wird dann jeweils eine Gruppe von bis zu 10 interessierten Kindern und Jugendlichen zusammengestellt. Unsere geschulten Fachkräfte führen mit den Gruppen ein kleines Seminar zur gesunden Ernährung durch. Die dafür benötigten Lebensmittel bzw. Zutaten werden gemeinsam überlegt, erklärt und die jeweiligen Nährwerte können analysiert werden. Danach wird sich die Gruppe auf den Weg machen, um die passenden Einkäufe in den naheliegenden Märkten zu erledigen. Nach dem Erwerb der Zutaten können die Kids, mithilfe der Kücheneinrichtung und Anleitung unserer Fachkräfte, leckere Gerichte zaubern. Da das Angebot „Kochen mit Kids – gesundes Essen Tag für Tag“ i.d.R. in einer Abschlussveranstaltung mündet, werden die zubereiteten Gerichte von der Kinder- und Jugend-Kochgruppe vor bspw. Gleichaltrigen präsentiert und gemeinsam in Form eines Buffets verkostet.

Um auch jüngeren Kindern im Kitaalter die Chance zur Teilnahme an den Workshops zu ermöglichen, sind Teile der Küchen-Arbeitsplatten besonders niedrig gehalten.

 


Zurück zur Übersicht

Zuschauerpreis für Marzahner Kraftakrobatik-Gruppe

Wir gratulieren unseren Marzahner Kraftakrobaten zu ihrem Erfolg! Sie haben beim digitalen Zirkusfestival des Zirkus Radelito in Köln den silbernen Zylinder Sonderpreis der Fachjury und Zuschauerpreis gewonnen.

Die vier Jungs haben bereits als Erstklässer in den CABUWINZIG-Gruppen angefangen und trainieren inzwischen seit 4 Jahren gemeinsam. Zur Kraftakrobatik kamen sie eher zufällig. Wie viele CABUWINZIG-Kinder waren sie erst ein wenig ratlos, auf welche Disziplin sie sich spezialiseren wollten bis ein Trainer anfing mit ihnen Pyramiden zu bauen. Als das vierte Mitglied dann zu der anfänglichen Dreiergruppe stieß wurden erste Kraftakrobatik-Nummern entwickelt, mit denen sie nun regelmäßig erfolgreich auftreten.

Herzlichen Glückwunsch!


Zurück zur Übersicht

CABUWAZI-Marzahn eröffnet seinen neuen Zirkus-Spielplatz

Seit 10. August 2020 gibt es bei CABUWAZI einen Outdoor-Spielplatz zum Thema Zirkus. Er steht direkt auf dem CABUWAZI-Gelände in Marzahn, neben der frisch sanierten orangenen Zirkus-Trainingshalle.

Mit 10 bunten, kleinen Spielstationen zum Balancieren, Schaukeln, Klettern oder einfach zum Ausruhen und Sitzen, lädt der Spielplatz Trainingskinder am Nachmittag und auch deren jüngere Geschwisterkinder zum Verweilen ein, vor und nach dem Zirkustraining.

Auch für Schulklassen am Vormittag ist der Spielplatz eine beliebte Pausenabwechslung.

Unterstützt hat den Bau des Zirkus-Spielplatzes das Jugendamt und das Grünflächenamt Marzahn-Hellersdorf. Um den täglichen Betrieb und die Pflege kümmert sich das CABUWAZI-Team aus Marzahn.

 

Hereinspaziert und losgeklettert!


Zurück zur Übersicht

Wir kehren zurück zum Normalbetrieb unter Corona-Bedingungen

Nach der herausforderungsreichen ersten Jahreshälfte 2020 konnten wir mit euch in den Berliner Sommerferien bereits wieder ein wenig Zirkusluft schnuppern. Wie schön ist es, auf unseren Plätzen wieder jonglierende, tanzende und lachende Kinder zu sehen!
Daher ist die Freude darüber, dass wir ab sofort zum Normalbetrieb unter Corona-Bedingungen zurückkehren können, umso größer. Von Nachmittagstrainings für Kinder ab 9 Jahren über CABUWINZIG Kurse bis hin zu unseren offenen Angeboten wie dem Familienzirkus – endlich können wir unsere beliebten CABUWAZI-Aktivitäten für Groß und Klein wieder anbieten. Dafür gelten selbstverständlich nach wie vor die Hygiene-Regeln, über die du dich hier detailliert informieren kannst. Genauere Informationen zu den offenen Angeboten und möglichen Anmeldemodalitäten findest du hier.

Auch wenn wir wissen, dass wir immer noch mitten in dieser Pandemie stecken und die Situation sich jederzeit wieder verändern kann, möchten wir hier schonmal ein ganz großes Dankeschön aussprechen – an alle Menschen, die in dieser herausfordernden und verwirrenden Zeit ihr Bestes geben CABUWAZI am Laufen zu halten und vor allem an unsere Trainingskinder, die Eltern und alle CABUWAZI-Freund*innen: Danke für eure Geduld, euer Verständnis und eure großzügige Unterstützung!

Euer CABUWAZI Team